Buchtipp: Bierhauptstadt Berlin

Mit ih­rem neu­es­ten Bierführer be­ge­ben sich Markus Raupach und Bastian Böttner auf schein­bar neu­es Terrain: Sie rei­sen aus ih­rer frän­ki­schen Heimat nach Berlin, um die sich ak­tu­ell fast ex­plo­si­ons­ar­tig ent­wi­ckeln­de neue Bierkultur der Hauptstadt zu er­for­schen.

Und die­se Reise mach­te Markus Raupach nach ei­ge­nem Bekunden nicht nur ein­mal. Immer wie­der kam er nach Berlin, um mit je­dem Inhaber der 24 vor­ge­stell­ten Brauereien per­sön­li­ch min­des­tens ein Interview zu füh­ren. Dabei kom­men nicht nur die „jun­gen Wilden“ wie Schoppe, Heidenpeters, Vagabund, Spent und Bierfabrik zu Wort, son­dern auch die „Alteingesessenen“ wie Lemke und Brauhaus Spandau, ja, so­gar Radebergers Kindl-Schultheiß-Brauerei be­kam ein ei­ge­nes Kapitel, das al­ler­dings eher ei­ne Geschichte von Aufkäufen und Schließungen ist.

Die Texte zu den Brauereien sind lo­cker ge­schrie­ben und in­for­ma­tiv. Sie lie­fern je­weils Geschichte und Hintergrundinfos zur Brauerei und dem Brauer aus ei­ner meist sehr per­sön­li­chen Perspektive, meist auch ei­ne Übersicht der pro­du­zier­ten Biersorten. Zudem wer­den Adressen, Öffnungszeiten und Lageplan ge­lis­tet. Eine Übersichtskarte fasst al­le be­schrie­be­nen Brauereien zu­sam­men.

Der zwei­te Teil ist „Bierkulturstätten“ ge­wid­met. Das sind 23 Orte wie Bierläden, -knei­pen und -bars so­wie Einrichtungen wie die Berlin Beer Academy, die sich in be­son­de­rer Weise um die neue Bierkultur ver­dient ge­macht ha­ben. Dort ist man im­mer gut auf­ge­ho­ben, wenn man Biervielfalt und kom­pe­ten­te Gesprächspartner in Sachen Bier sucht. Die Texte sind hier kür­zer ge­fasst, bie­ten aber die glei­chen Kontaktinfos wie oben. Vier ver­schie­de­ne Biertouren la­den zu kur­zen Spaziergängen in Mitte, Kreuzberg, Charlottenburg und Tiergarten ein, die je­weils ei­ni­ge der be­spro­che­nen Orte ver­bin­den.

Im letz­ten Teil sind mehr als 130 Bierkneipen der ver­schie­dens­ten Art und Qualität aus ganz Berlin und Potsdam auf­ge­lis­tet. Hier ste­hen oh­ne wei­te­re Kommentare Perlen der Bierlandschaft gleich­be­rech­tigt ne­ben man­chen et­was frag­wür­di­gen Touristenfallen, und der Berlin-Besucher wird es schwer ha­ben, die Spreu zu­ver­läs­sig vom Weizen zu tren­nen. Auf je­den Fall muss er in Berlin in fast kei­ner Gegend auf sein Bier ver­zich­ten.

Die Aufmachung des Buches ist in ge­wohn­ter Weise prak­ti­sch: Kräftiges, was­ser­ab­wei­sen­des Paperback und eben­so ro­bus­tes Druckpapier ma­chen es zu ei­nem un­ver­wüst­li­chen Reisebegleiter im hand­li­chen Format. Der Text ist auf je­der Seite in Deutsch und Englisch ge­setzt, so­dass das Buch auch bes­tens für Biertouristen aus dem Ausland ge­eig­net ist. Viele Fotos, man­che halb- oder ganz­sei­tig, und ein fri­scher Satz ma­chen das Buch auch op­ti­sch zu ei­nem Vergnügen. Eine Webseite soll zu­künf­tig Updates zum Inhalt lie­fern.

Dem ein­ge­fleisch­ten Kenner der Berliner Bierszene wird der Brauereiteil zwar kei­ne ab­so­lu­ten Neuigkeiten lie­fern, aber die Interviews ge­ben man­chen bis­her viel­leicht un­be­kann­ten Blick hin­ter die Kulissen frei. Und bei den Bierkneipen wa­ren selbst für mi­ch als bier­af­fi­nen Berliner ei­ni­ge Neuheiten da­bei, die zu ei­nem Bierbummel in ei­nem bis­her ver­nach­läs­sig­ten Stadtteil an­re­gen.


bierberlin

Markus Raupach und Bastian Böttner: Bierhauptstadt Berlin
GuideMedia Verlag, Bamberg, 2014
1. Auflage, 292 Seiten, Deutsch und Englisch, Paperback
ISBN 978-3-981700-30-5
Preis in Deutschland: 19,90€
 
Kaufen bei Amazon

Schreibe einen Kommentar