Braufreunde Berlin gegründet

Am 28. Janu­ar grün­de­ten sich die Brau­freun­de Ber­lin als Ver­ein. Ziel ist es, die Akti­vi­tä­ten der Ber­li­ner und Bran­den­bur­ger Hob­by­brau­er zu bün­deln und Part­nern einen ver­läss­li­chen Kon­takt zur Gemein­schaft der Hob­by­brau­er zu bie­ten. Es sol­len gemein­sam Ver­an­stal­tun­gen, Schu­lun­gen und Vor­füh­run­gen orga­ni­siert wer­den. Lang­fris­tig sol­len auch Brau-​Ausstattung und Roh­stof­fe gemein­sam beschafft und für Gemein­schafts­su­de benutzt wer­den.

Die zehn Grün­dungs­mit­glie­der tra­fen sich am Ber­li­ner Ost­kreuz, um beim Ver­kos­ten der mit­ge­brach­ten Bie­re letz­te Fra­gen auf dem Weg zum Ver­ein zu klä­ren. Nach gut zwei Stun­den wur­den dann die bei­den Vor­stän­de und der „CFO” (aka Kas­sen­wart) ein­stim­mig gewählt.

Hagen wird als ers­ter Vor­sit­zen­der die Fäden des Ver­eins in der Hand hal­ten, unter­stützt von Dani­el als sein Stell­ver­tre­ter und Kay als Finanz­chef. Inzwi­schen ist die Ein­tra­gung im Ver­eins­re­gis­ter bean­tragt, die Namen gesi­chert, eine Web- und facebook-​Seite ein­ge­rich­tet. Ein ers­tes Arbeits­tref­fen fand am 25. Febru­ar statt — es ist geplant, sich zukünf­tig jeweils am letz­ten Don­ners­tag des Monats zu tref­fen.

Die Teil­neh­mer die­ses ers­ten Tref­fens dis­ku­tier­ten neben den For­ma­li­en rund um die Ver­eins­grün­dung auch die ers­ten Akti­vi­tä­ten, bei denen sich der Ver­ein in der Öffent­lich­keit zei­gen wird. Es sind meh­re­re Ter­mi­ne auf Ver­an­stal­tun­gen im spä­ten Früh­jahr und Som­mer ange­dacht — mehr Infor­ma­tio­nen fol­gen, sobald Ein­zel­hei­ten fest­ste­hen. Auch die Suche nach einem Ver­eins­do­mi­zil geht wei­ter. Last but not least wur­den natür­lich auch die mit­ge­brach­ten Bie­re ver­kos­tet und aus­gie­big dis­ku­tiert.

Wenn ihr Inter­es­se habt, im Ver­ein mit­zu­ar­bei­ten, wen­det euch über die unten ste­hen­den Kon­tak­te an den Vor­stand — Mit­glie­der wer­den vor­aus­sicht­lich ab März auf­ge­nom­men.

Läuft alles wie geplant, wer­det ihr in Zukunft bestimmt öfter von den Brau­freun­den Ber­lin hören.


Kon­takt:

Ein Kommentar zu “Braufreunde Berlin gegründet

  1. Scarabeo

    Moin,
    für mich als Ber­li­ner natür­lich sehr inter­es­sant. Aller­dings wer­de ich dem Ver­ein nicht bei­tre­ten weil mir die Sat­zung zu streng und bestim­mend ist. Ich weiß nicht wie ich es aus­drü­cken soll aber ich wür­de mich von solch einer Sat­zung bevor­mun­det füh­len. Da wer­den z. B. Arbeits­stun­den vor­ge­schrie­ben aber lei­der nicht wie vie­le. Ich wür­de mir ein Ver­ein wün­schen wo die Ber­li­ner und Bran­den­bur­gen Hob­by­brau­er zusam­men kom­men kön­nen um Erfah­run­gen aus­zu­tau­schen und selbst gebrau­te Bie­re ver­kos­ten zu las­sen usw. An gemein­sa­me Brau­ak­tio­nen oder Ver­an­stal­tun­gen bin ich nicht inter­es­siert. Aber das ist nur mei­ne Mei­nung.

Schreibe einen Kommentar