Einrichtung der BierBot mini OpenSource Software

Um bei jedem Brau­vor­gang die glei­che Tem­pe­ra­tur­füh­rung zu gewähr­leis­ten, kommt man um eine elek­tro­ni­sche Steue­rung nicht her­um. Doch zum Brau­en gehört auch das Bas­teln. In die­sem wol­len wir euch zei­gen, wie man die frei ver­füg­ba­re Bier­Bot mini Soft­ware auf jedem Ardui­no instal­lie­ren kann und euch eine gra­fi­sche Anlei­tung bie­ten, wie die Steue­rung mit dem Board ver­ka­belt wer­den muss.

Benötigte Materialen

  • Einen Ardui­no z.B: Arduino/​Uno
  • Ein USB Kabel zum Über­tra­gen der Pro­gramms und spä­ter für die Strom­ver­sor­gung
  • Eine Strom­ver­sor­gung für den Ardui­no (z.B.: USB Lade­ge­rät)
  • Ein Dis­play für den Ardui­no (I2C 2004 Seri­al Blue LCD 20×4)
  • Einen Tem­pe­ra­tur­sen­sor (DS18b20)
  • Ein Relais zum Schal­ten der Steck­do­se
  • Eine Steck­do­se
  • Diver­se Ver­bin­dungs­ka­bel für den Ardui­no (Jum­per /​Rain­bow Kabel)
  • Optio­nal einen Piezo-​Piepser für die Signal­tö­ne
  • Optio­nal ein Gehäu­se um die Steue­rung zu ver­pa­cken, sehr emp­feh­lens­wert für den Betrieb
  • Und am bes­ten eine Pla­ti­ne, auf der alle elek­tro­ni­schen Kom­po­nen­ten Platz fin­den

Benötigte Software

  • Die Ardui­no Soft­ware
  • Die Bier­Bot mini Soft­ware, und zwar von unse­rer face­book Sei­te
  • Die benö­tig­ten Biblio­the­ken (sie­he nächs­ter Absatz)

Einrichtung eures PCs

  1. Zunächst braucht ihr die Soft­ware­um­ge­bung zum Über­tra­gen der Soft­ware auf den Ardui­no. Die­se gibt es unter https://www.arduino.cc/. Wir benö­ti­gen Ver­si­on 1.6.5, die­se fin­det ihr unter: https://www.arduino.cc/en/Main/OldSoftwareReleases. Mit die­ser Soft­ware könnt ihr, falls not­wen­dig, den Code auch an eure eige­nen Bedürf­nis­se anpas­sen.

    Richtige Version finden

    Rich­ti­ge Ver­si­on fin­den

  2. Bei der Instal­la­ti­on die Treiber-​Popups bestä­ti­gen, die­se sind not­wen­dig, dass euer PC mit dem Ardui­no kom­mu­ni­zie­ren kann.
  3. Als nächs­tes star­tet ihr die Soft­ware „Ardui­no IDE”
  4. Jetzt oben unter Werk­zeu­ge fol­gen­des aus­wäh­len:
    1. Board: „Arduino/​Uno” (bzw. eures, falls ihr ein ande­res habt)
    2. Port: COMX aus­wäh­len, wobei X z.B. eine 3 ist. Hier wür­de dann „COM3 (Arduino/​Genuino Uno)” ste­hen.
  5. Als nächs­tes müs­sen wir die erfor­der­li­chen Biblio­the­ken hin­zu­fü­gen, hier­für auf „Sketch” > „Biblio­thek ein­bin­den” > „Biblio­the­ken ver­wal­ten” gehen und die fol­gen­de Biblio­thek suchen und instal­lie­ren: „One Wire“ von Jim Studt et. al.
    Bibliotken hinzufügen
  6. Die wei­te­ren Biblio­the­ken müs­sen lei­der etwas umständ­li­cher instal­liert wer­den:
    1. geht auf https://github.com/PaulStoffregen/Time und ladet euch unter „Clo­ne or Down­load“ > „Down­load .ZIP” das Zip-​Archiv her­un­ter.
    2. In der Ardui­no Soft­ware könnt ihr jetzt unter „Sketch” > „Biblio­thek ein­bin­den” > „.ZIP-​Bilbiothek hin­zu­fü­gen…” die gera­de her­un­ter gela­de­ne Biblio­thek hin­zu­fü­gen. Dafür ein­fach zu eurem gewähl­ten Download-​Verzeichnis navi­gie­ren und das ZIP-​Archiv aus­wäh­len (Sie­he letz­tes Bild — „Bibliot­ken hin­zu­fü­gen”).
  7. Das glei­che wie­der­ho­len wir mit den bei­den nächs­ten Biblio­the­ken:
    1. Arduino-​Temperature-​Control-​Library.
    2. Liquid Crys­tal V. 1.2.1

.

Herunterladen und Überprüfen der BierBot mini Software

  1. Ladet euch die Bier­Bot mini Soft­ware über die Bier­Bot face­book Sei­te
  2. Öff­net das her­un­ter­ge­la­de­nen Sketch (die .INO-​Datei) durch einen Dop­pel­klick mit eurer Ardui­no IDE
  3. Über­prüft ob alle not­wen­di­gen Biblio­the­ken erfolg­reich instal­liert wur­den (Sie­he Bild „Über­prü­fen des Codes und hoch­la­den”, Punkt 1). Hier­für auf den grü­nen Haken (upload) oben links kli­cken.
  4. Nach­dem der Code erfolg­reich geprüft wur­de, den Code auf euren Ardui­no laden (Sie­he Bild „Über­prü­fen des Codes und hoch­la­den”, Punkt 2). Hier­für den grü­nen Pfeil (upload) oben links kli­cken.
    Überprüfen des Codes und hochladen

Über­prü­fen des Codes und hoch­la­den

Verkabelung

Nach­dem die Soft­ware nun erfolg­reich auf den Ardui­no über­tra­gen wur­de geht es nun an die Ver­ka­be­lung. Der Ardui­no hat auf den bei­den län­ge­ren Sei­ten eini­ge Anschlüs­se (Gene­ral Pur­po­se Input Out­puts, GPI­Os), die­se wer­den benö­tigt um mit der Peri­phe­rie zu kom­mu­ni­zie­ren. Zur Peri­phe­rie gehö­ren

  • der ver­wen­de­te Inkremental-​Encoder mit inte­grier­tem Tas­ter („Dreh-​Drück-​Knopf”),
  • der Piezo-​Piepser um kei­ne Hop­fen­ga­be zu ver­pas­sen,
  • das Dis­play,
  • das Relais zum Schal­ten der Leis­tungs­elek­tro­nik für das Hei­zen bzw. das Küh­len und
  • der Tem­pe­ra­tur­sen­sor.

Auf dem unte­ren Bild seht ihr eine ver­ein­fach­te Dar­stel­lung des Ardui­no Uno und die Anschlüs­se, die ihr für die jewei­li­ge Peri­phe­rie ver­wen­den müsst. Alle dar­ge­stell­ten Anschlüs­se wer­den benö­tigt. Zusätz­lich benö­ti­gen alle ange­schlos­se­nen Gerä­te Strom (meis­tens 5V), die Strom­ver­sor­gung kann ent­we­der über eine exter­ne Quel­le oder direkt über den 5V bzw. GND (Ground) GPIO des Ardui­nos erfol­gen (auf der Abbil­dung links oben).

Verkabelung

Das noch nicht ganz fer­ti­ge Ergeb­nis sah bei uns so aus und bedarf noch etwas der Opti­mie­rung.

Ergebnis der Bastelei

Ein Demo­vi­deo der Soft­ware gibt es auf You­tube.

Viel Spass beim Bas­teln,
Moritz und Bern­hard.

Haftungsausschluss: Wir übernehmener keinerlei Haftung für etwaige Schäden, die durch das o.g. Vorgehen entstehen. Elektrischen Arbeiten sollten nur vom Fachmann durchgeführt werden.

Schreibe einen Kommentar