Malz­über­sicht

Basis­mal­ze

Basis­mal­ze kön­nen bis zu einem Schüt­tungs­an­teil von 100% ein­ge­setzt werden.
NameAnde­re NamenFar­be in EBCEin­satz
Hel­les Pils­ner MalzPil­sen Malt Extra Light
Wey­er­mann® Pre­mi­um Pils­ner Malz extra hell [1]
2,0−2,5Basis­malz für sehr hel­le Pils­ner Bie­re und alle ande­ren Biertypen
Pils­ner MalzPil­sen Malt
Pil­sen 2row
Châ­teau Pil­sen ® [2]
2,5−4,0Basis­malz für Pils­ner Bie­re und ande­re Lagerbiere
aus 2‑reihiger Sommer- oder (sel­ten) Wintergerste
Pils­ner Malz 6‑reihigPil­sen 6row
3,0−3,5Wie Pils­ner Malz, aber aus 6‑reihiger Win­ter­gers­te erzeugt
Enzym­stär­ker als Malz aus 2‑reihiger Gerste
Pale Ale Malz5,5−7,5Basis­malz für Ales, Stouts, Porter
Mild Ale8
Wie­ner MalzVien­na Malt
Châ­teau Vien­na® [2]
6,0−9,0Basis­malz für ber­stein­far­be­ne Lager­bie­re (Export, Mär­z­en, Wie­ner Lager)
Hel­les Münch­ner MalzLight Munic Malt
Wey­er­mann® Münch­ner Malz Typ I [1]
Châ­teau Munich Light® [2]
12–18Basis­malt für dunk­le Lager­bie­re und Malzbiere
Dunk­les Münch­ner MalzMunic Malt
Wey­er­mann® Münch­ner Malz Typ II [1]
Châ­teau Munich [2]
20–25Basis­malt für dunk­le Lager­bie­re und Malzbiere

Hoch gedarr­te Malze

Die­se Mal­ze wer­den wie Basis­mal­ze erzeugt, aber mit höhe­rer Tem­pe­ra­tur gedarrt. Dadurch ent­ste­hen bro­ti­ge, toast- oder bis­kuit­ar­ti­ge Aromen.
NameAnde­re NamenFar­be in EBCAnteil max[5]Eigen­schaf­ten
Klos­ter­malzAbbey Malt® [1]
Cha­teau Abbey® [2]
Aro­ma­tic MD® [4]
40–50bis 50%Für Abbey Ales und ande­re bel­gi­sche Biere
Extra Mürbe
Aus­ge­präg­te Malznote
Honig­ar­ti­ge Noten
Bis­cuit MalzBriess Vic­to­ry® [3] Malt
Cha­teau Bis­cuit® [2]
60–802–15%
bis 25% bei Scotch Ales
Erhö­hung der Vollmundigkeit
brot­ar­ti­ge Noten
Aro­ma­tic MaltCha­teau Aro­me® [2]95–105bis 20%Hoch­ge­darr­tes bel­gi­sches aro­ma­ti­sches Malz
Schwe­res Mal­za­ro­ma und ‑Geschmack
Rela­tiv hohe dia­sta­ti­sche Kraft
Amber MaltBriess® Spe­cial Roast Malt[3]
Aro­ma 100 MD® [4]
60–1305–10%Basis­malz für Brown Porter
Kom­ple­xer, saurteigar­ti­ger, leicht schar­fer und bit­te­rer Geschmack
Ein­satz in vie­len dunk­len eng­li­schen Bieren
Brown MaltAro­ma 150 MD® [4]95–150Mal­zi­ger Geschmack
Erhöht Voll­mun­dig­keit und Geschmacksstbilität
Ver­tieft Bierfarbe

Spe­zi­al­mal­ze

Spe­zi­al­mal­ze wer­den beim Mäl­zen einer beson­de­ren zusätz­li­chen Behand­lung unterzogen.
NameAnde­re NamenFar­be in EBCAnteil max[5]Eigen­schaf­ten und Wirkung
Mela­no­idin­malzChâ­teau Mela­no ® [2]60–8020%Durch hohe Luft­feuch­tig­keit beim Dar­ren hoch gelöst und reich an Maillardprodukten
Erhö­hung der Vollmundigkeit
Röt­li­che Farbe
Honig- und Biskuitnoten
Spitz­malz2,5−4,515–20%Durch kur­ze Kei­mung reich an mittel- und lang­ket­ti­gen Aminosäuren
Ver­bes­se­rung der Schaumstabilität
Sauer­malzAcid Malt
Aci­du­la­ted Malt
Châ­teau Acid ® [2]
3,0−6,05–10%Hel­les, mit Milch­säu­re ange­rei­cher­tes Gerstenmalz
Maischesäuerung
Kor­rek­tur des pH-​Werts der Würze
Auf­hel­lung der Far­be bei sehr hel­len Bieren
Dia­sta­se­malzGersten-​Diastasemalz
Dia­sta­tic Malt
Châ­teau Dia­sta­tic ® [2]
2,5−4,0bis 50%Sehr Enzym­star­kes Malz
Bei Ver­ar­bei­tung von Roh­frucht zur Ver­bes­se­rung von Auf­schluss und Stärkeabbau
Wei­zen­dia­sta­se­malz3,0−5,0bis 50%wie Gers­ten­dia­sta­se­malz

Kara­mell­mal­ze

Kara­mell­mal­ze wer­den vor dem Dar­ren bei ca. 70°C ver­zu­ckert. Die dabei ent­ste­hen­den, teil­wei­se von Hefe nicht ver­gär­ba­ren Zucker wer­den beim Dar­ren teil­wei­se zu Mail­lard­pro­duk­ten umge­wan­delt, die je nach Darr­tem­pe­ra­tur und ‑Ver­lauf unter­schied­li­che Aro­men einbringen.
Far­be in EBCNamenAnteil max[5]Eigen­schaf­ten
~2Extra Hel­les Karamellmalz
CARAPILS® [1]
CARAFOAM® [1]
Cha­teau Cara Clair® [2]
Dex­trin Malt
5–10%
bis 40% für alko­hol­freie und leich­te Biere
Erhö­hung der Vollmundigkeit
Ver­bes­se­rung der Schaumstabilität
~10Cara­Gold[6]
20–30Hel­les Karamellmalz
CARAHELL® [1]
Cara­Malt[6]
10–30%Erhö­hung der Vollmundigkeit
Ver­bes­se­rung der Schaumstabilität
Leich­tes Mal­za­ro­ma mit Karamellnoten
30–35Bel­gi­sches Karamellmalz
CARABELGE® [1]
bis 30%Mil­der Karamellgeschmack
Noten von Tro­cken­früch­ten und Nüssen
Honigfarbe
40–60Rotes Kara­mell­malz
CARARED® [1]
Cha­teau Cara Ruby® [2]
bis 25%Erhö­hung der Vollmundigkeit
Ver­bes­se­rung der Schaumstabilität
Inten­si­ves Malzaroma
Dunk­le­re, röt­li­che Bierfarbe
Karamell‑, Honig- und Gebäcknoten
~25Cara­mel 10LSüßer, mil­der Karamellgeschmack
~50Cara­mel 20L
Cara­mel Vien­ne 20L
VaraVienne
Süßer, mil­der Karamellgeschmack
~100Cara­mel 40L
Crys­tal 100[6]
bis 15%Süß­li­che Karamel- und Toffeenoten
~120Cara­mel 50L
Cha­teau Cara Gold® [2]
bis 20%Kräf­ti­ges, süß­li­ches Kara­mellaro­ma mit Toffenoten
Dunk­le Bernsteinfarbe
~135Crys­tal 140[6]
~160Cara­mel 60L
Cara­mel Munich 60L
Cha­teau Crys­tal® [2]
bis 15%Süß­li­cher, kräf­ti­ger Karamellgeschmack
~200Cara­mel 80L
Crys­tal 200[6]
bis 15%Kräf­ti­ge Kara­mell und leich­te Noten von gerös­te­tem Zucker und Rosinen
~240Cara­mel 90Lbis 15%Kräf­ti­ge Kara­mell und leich­te Noten von gerös­te­tem Zucker, Rosi­nen und Pflaumen
~300Cara­mel 120Lbis 15%Kräf­ti­ge Kara­mell und leich­te Noten von gerös­te­tem Zucker, Rosi­nen und Pflaumen
~400Crys­tal 400[6]
110–140Wei­zen­ka­ra­mell­malz
CARAWHEAT® [1]
Caracrys­tal® Wheat 55L[3]
Crys­tal Wheat Malt[6]
bis 15%Ver­bes­se­rung der Vollmundigkeit
Inten­si­ves Weizenmalzaroma
Ver­tie­fung der Bierfarbe
Leich­te Karamall‑, Mandel‑, Brot- und Gebäcknoten
90–280Rog­gen­ka­ra­mell­malz
Crys­tal Rye Malt[6]
260–350
Spe­cial B
Briess® Extra Spe­cial Malt[3]
bis 10%Spe­zi­el­les, dop­pelt gerös­te­tes bel­gi­sches Malz mit ein­zig­ar­ti­gem Aroma
Star­ker Kara­mellge­schmack mit Noten von Rosi­nen, Pflau­men und Nüssen
Typisch für Abbey Ales
Erhöht die Vollmundigkeit
Tief­ro­te bis schwarz-​braune Far­be ohne die Bit­te­re von Röstmalz

Rauch­mal­ze

Rauch­mal­ze wer­den mit Rauch aus­ge­wähl­ter Höl­zer aromatisiert.
NameAnde­re NamenFar­be in EBCAnteil max[5]Eigen­schaf­ten
Rauch­malzBuchenrauch-​Gerstenmalz4,0−8,0bis 100%klas­si­sches Rauch­malz für deut­sche (Bam­ber­ger) Rauchbiere
Typi­scher Rauchgeschmack
Buchen­rauch­aro­ma mit leich­ten Honig- und Vanillenoten
Wei­zen­rauch­malzEichenrauch-​Weizenmalz4,0−6,0bis 80%fei­nes Eichen­rauch­aro­ma mit leich­ten Honig- und Vanillenoten
Leich­tes WhiskymalzCha­teau Whis­ky Light® [2]2,5−4,0Ursprüng­lich zur Whiskyproduktion
Über Torf­rauch gedarrt
Mäßi­ge Torf- und Rauchnoten
Whis­ky­malzCha­teau Whis­ky® [2]
Peated Malt
2,5−4,0Ursprüng­lich zur Whiskyproduktion
Über Torf­rauch gedarrt
Kräf­ti­ge Torf- und Rauchnoten
Mehr Phe­no­le als leich­tes Whiskymalz

Röst­mal­ze

Röst­mal­ze wer­den in Trom­meln bei hohen Tem­pe­ra­tu­ren geröstet.
NameAnde­re NamenFar­be in EBCAnteil max[5]Eigen­schaf­ten
Hel­les KaffeemalzCha­teau Cafe Light® [2]220–280bis 10%Nus­si­ges und leich­tes bis star­kes Kaffearoma
Kaf­fee­malzCha­teau Cafe® [2]420–520bis 10%Nus­si­ges und leich­tes bis star­kes Kaffearoma
Hel­les SchokoladenmalzCho­co­la­te Low Colour[6]380–600
Röst­malz Typ ICARAFA® I [1]
Cha­teau Cho­co­lat® [2]
Cho­co­la­te Malt
800‑10001,0–5,0%Typi­sches Röstaroma
Dunk­le Bierfarbe
Röst­malz Typ IICARAFA® II [1]
Dark Cho­co­la­te Malt
1100–12001,0–5,0%Typi­sches Röstaroma
Dunk­le Bierfarbe
Röst­malz Typ IIICARAFA® III [1]
Cha­teau Black® [2]
Black Malt
Black Patent Malt
1300–15001,0–5,0%Typi­sches Röstaroma
Dunk­le Bierfarbe
Röst­malz Spe­zi­al Typ ICARAFA® SPEZIAL I [1]800‑10001,0–5,0%Aus ent­spelz­ter Gers­te, dadurch wei­ni­ger bitter
Typi­sches Röstaroma
Dunk­le Bierfarbe
Röst­malz Spe­zi­al Typ IICARAFA® SPEZIAL II [1]1100–12001,0–5,0%Typi­sches Röstaroma
Dunk­le Bierfarbe
Röst­malz Spe­zi­al Typ IIICARAFA® SPEZIAL III [1]
Black­prinz® Malt[3]
1300–15001,0–5,0%Typi­sches Röstaroma
Dunk­le Bierfarbe
Wei­zen­röst­malzMid­ni­ght Wheat Malt® [4]900‑12001,0–5,0%Mil­des Röstaroma
Für Alt- und dunk­le Weizenbiere
Röst­gers­teRoas­ted Barley1000–1300bis 10%Brenz­li­ges, getrei­di­ges, kaf­fee­ar­ti­ges Aroma
Kom­ple­xe­res Aro­ma als Röstmalz
Erzeugt hel­len Schaum
Gerin­ger Stärkeanteil

Wei­zen­mal­ze

NameAnde­re NamenFar­be in EBCAnteil max[5]Eigen­schaf­ten
Hel­les WeizenmalzCha­etau Wheat Blanc® [2]
Wheat Malt
3,0−5,0bis 80%Typi­sches Weizenaroma
Für schlan­ke, sprit­zi­ge Biere
Dunk­les WeizenmalzCha­teau Wheat Munich Light® [2]14–20bis 50%Typi­sches Weizenaroma
Für schlan­ke, sprit­zi­ge Biere
Extra Dunk­les WeizenmalzCha­teau Wheat Munich 25® [2]~25bis 30%Spe­zi­el­les bel­gi­sches Weizenmalz
Nicht viel dunk­ler, aber schwe­re­re Aro­men als ande­res Weizenmalz

Mal­ze ande­rer Getreidearten

Mal­ze kön­nen aus vie­len Getrei­den erzeugt werden.
NameAnde­re NamenFar­be in EBCAnteil max[5]Eigen­schaf­ten
Hel­les RoggenmalzCha­teau Rye® [2]
Rye Malt
4,0−10bis 60%Typi­sches Roggenaroma
Bro­ti­ge Noten
Cre­mi­ges Mundgefühl
Dunk­les Roggenmalz15–25bis 60%Typi­sches Roggenaroma
Noten von Brot und Honig
Cre­mi­ges Mundgefühl
Hafer­malzCha­teau Oat® [2]3–8Sehr gerin­ge dia­sta­ti­sche Kraft und mäßi­ges Extraktpotential
Gibt dem Bier eine cre­mi­ge, sei­di­ge Textur
Ver­bes­sert Voll­mun­dig­keit, Schaum­sta­bi­li­tät und Geschmack dunk­ler Biere
Din­kel­malzCha­teau Spelt® [2]3–7Süß­li­ches, nus­si­ges Aro­ma und erdi­ge Charakter
Buch­wei­zen­malzCha­teau Buck­wheat® [2]4–1550–100%Für glu­ten­frei­es Bier
Nus­si­ge und mal­zi­ge Aromen
Kei­ne dia­sta­ti­sche Kraft

Quel­len:

[1] Mar­ken­na­me der Wey­er­mann ® Malz­fa­brik, Bam­berg, Deutschland
[2] Mar­ken­na­me der Cast­le Mal­ting S.A., Belœil, Belgien
[3] Mar­ken­na­me der Briess Malt & Ingre­dients Co, Chil­ton, Wis­con­sin, USA
[4] Mar­ken­na­me der Mäl­ze­rei Din­ge­mans, Stab­roek, Belgien
[5] Maxi­ma­ler Schüt­tungs­an­teil als Richt­wert. Der kon­kre­te Anteil hängt neben den geplan­ten Geschmacks­ei­gen­schaf­ten von vie­len ande­ren Fak­to­ren ab.