Neu in Berlin: Flying Turtle Craft Beer

Wo er auch auf­taucht ist er nicht zu über­se­hen: sein ver­rück­tes Ausschank-​Fahrrad, halb Hotrod, halb eBike, fällt auf jeder Ver­an­stal­tung auf. Ob Ende Mai beim Ber­lin Craft Bier Fest auf dem RAW-​Gelände, zwei Wochen spä­ter beim Kar­ne­val der Kul­tu­ren oder bei den Neu­kölln 48 hours im Stay­ca­ti­on Muse­um: Fly­ing Turt­le Beer Ber­lin ist der Hin­gu­cker. Unter die Hau­be des Bikes pas­sen zwei 30l-​Kegs, als Nach­schub ste­hen je zwei wei­te­re unter Blech­fäs­sern, die zu Steh­ti­schen umge­baut wur­den. Als Küh­lung fun­gie­ren gro­ße Säcke mit crus­hed Eis — geni­al ein­fach. So lässt sich das Bier unter die Leu­te brin­gen, auch wenn die Infra­struk­tur fehlt.

Dan Stein

Dan Stein

Genau das ist das Ziel von Dan Stein, dem Chef von Fly­ing Turt­le Beer. Er will sein Craft Beer dort anbie­ten, wo die Leu­te sind, mit ihnen ins Gespräch kom­men. Neben dem mobi­len Aus­schank kann man Fly­ing Turt­le auch in aus­ge­wähl­ten Knei­pen und Bars fin­den.

Und das alles ohne eige­ne Braue­rei. Dan führt eine vir­tu­el­le Braue­rei, ist bei Thors­ten Schop­pe, dem Ber­li­ner Craftbier-​Urgestein, unter­ge­schlüpft. Dort wer­den die Bie­re auf den Anla­gen und mit dem Know-​How des Men­tors fast aller neu­en wil­den Ber­li­ner Brau­er her­ge­stellt.

FlyingTurtle

Auf dem Craft Bier Fest konn­te man ein Pale Ale und ein Pils­ner pro­bie­ren. Die Bie­re waren hand­werk­lich pro­fes­sio­nell ein­ge­braut und dem Anlass ange­passt eher in Rich­tung Session-​Bier desi­gned — frisch, leicht und sehr aus­ge­wo­gen.

Die Plä­ne für Fly­ing Turt­le sind viel­fäl­tig. Noch im Herbst soll es einen Hobbybrauer-​Wettbewerb geben. Emi­ly Pimen­tel, Pro­jekt Mana­ger für die­se Ver­an­stal­tung, wird uns auf dem lau­fen­den hal­ten.

Das brau!magazin stell­te Dan eini­ge Fra­gen:

brau!magazin: Dan, woher kommst Du und was hast Du bis­her beruf­lich getan?

Dan: Ich wur­de in Detroit gebo­ren und wuchs in der Nähe der Stadt auf. In den letz­ten 8 Jah­ren vor dem Start die­ses Pro­jekts in Ber­lin habe ich in der Schweiz gelebt. In mei­nem Berufs­le­ben habe ich in den Berei­chen Wirt­schafts­för­de­rung, Pro­jekt­ma­nage­ment und Kom­mu­ni­ka­ti­on für NGOs, im pri­va­ten Sek­tor und für klei­ne unab­hän­gi­ge Fir­men gear­bei­tet.

The miraculous Return Pils

Return Pils

brau!magazin: Wie bist Du in Kon­takt mit (Craft-) Bier gekom­men?

Dan: Als ich in den USA auf­wuchs, begann die Craftbeer-​Bewegung dort gera­de. Ich bin vor über 20 Jah­ren zum Craft­bier gekom­men, als ich fest­ge­stellt habe, dass es da die­se köst­li­chen Sachen gab, die man Ale nann­te. Die Bells Bre­we­ry aus Kal­ama­zoo war mei­ne ers­te Lie­be in Sachen Craft­bier; ich bin mit ihrem Pale Ale, Amber Ale, 2-​Hearted Ale (ein IPA) und ihrem Oberon/​Solsun Wheat sum­mer Ale auf­ge­wach­sen.

brau!magazin: Wor­in unter­schei­det sich dein Kon­zept von dem ande­rer „jun­ger wil­der” Brau­er?

Dan: Fly­ing Turt­le inter­es­siert sich dafür, wie Craft Bier ein Pro­jekt unter Ein­be­zie­hung und mit Betei­li­gung der Com­mu­ni­ty wer­den kann. Wir wol­len mit den Leu­ten ins Gespräch kom­men und Craft-​Biere brau­en, die nicht nur uns als Brau­er und Klein­un­ter­neh­mer reprä­sen­tie­ren, son­dern auch die Leu­te, die uns auf die­ser Rei­se beglei­ten. Das bedeu­tet, dass wir einen Teil unse­rer Gewin­ne an loka­le Pro­jek­te spen­den, gut trink­ba­re und Session-​Biere brau­en und alle Inter­es­sen­ten mit ein­be­zie­hen wol­len.

dan_n_thorsten_bunt

Dan und Thors­ten

brau!magazin: Dein Bier wird im Moment bei Thors­ten Schop­pe gebraut. Wie geht ihr bei­de mit die­ser Kon­kur­renz­si­tua­ti­on um?

Dan: Thors­ten ist auch mein Geschäfts­part­ner. Er und ich besit­zen Fly­ing Turt­le gemein­sam. Wir tei­len unser Wis­sen, was unser Team stär­ker macht als die Sum­me sei­ner Tei­le.

brau!magazin: Wird es je eine „ech­te” Fly­ing Turt­le Braue­rei geben?

Dan: Wir haben Plä­ne und die Hoff­nung, in Zukunft eine eige­ne Braue­rei zu bau­en.

brau!magazin: War­um hast du aus­ge­rech­net Ber­lin als Stand­ort gewählt?

Dan: Ber­lin ist ein Ort, der eine Men­ge Ener­gie hat, ein Ort mit Krea­ti­vi­tät und vie­len durs­ti­gen Bier­trin­kern und wahr­schein­lich der Ort, der als nächs­tes von der Craft-​Bier-​Bewegung erobert wird.

brau!magazin: Wir haben schon viel von Plä­nen für Pro­jek­te mit Hob­by­brau­ern gele­sen und gehört. Wie ist dein Ver­hält­nis zu Hob­by­brau­ern und wie sehen die­se Plä­ne im Ein­zel­nen aus?

Dan: Wir pla­nen einen Hob­by­brau­er­wett­be­werb zu star­ten. Im Moment kön­nen wir aber noch nichts kon­kre­te­res dazu sagen.

Kickstarter Pale Ale

Pale Ale

brau!magazin: Wo kann man dich dem­nächst tref­fen und dein Bier kos­ten?

Dan: Wir haben nur begrenz­te Kapa­zi­tä­ten und belie­fern daher Leu­te und Bars, von denen wir glau­ben, dass sie lang­fris­tig gute Part­ner sind. Im Moment kann man Fly­ing Turt­le Bier in der Mon­te­rey Bar (Prenz­lau­er Berg), im Bier­kom­bi­nat Kreuz­berg (BKK) und im Hop­fen­reich (Kreuz­berg) bekom­men. Wir pla­nen im Som­mer, wei­te­re Bars zu belie­fern.

brau!magazin: Wie kön­nen unse­re Leser in Deutsch­land und welt­weit an dein Bier kom­men?

Dan: Wir brau­en im Moment unser Bier nur in Ber­lin und kon­zen­trie­ren uns dar­auf, unser Bier in Bars vom Fass anzu­bie­ten. Das ist im Moment unse­re Ziel­rich­tung. Also kommt nach Ber­lin und pro­biert Fly­ing Turt­le Bier!

Hof­fen wir, dass die Schild­krö­te rich­tig gut ins flie­gen kommt.


Fly­ing Turt­le Ber­lin Craft Beer
Fly­ing Turt­le GmbH
Hasen­hei­de 88
10967, Ber­lin
Web: www.flyingturtlebeer.de
Mail: dan.stein@flyingturtlebeer.de

Schreibe einen Kommentar