IPA Rezepte

Rezept 1: Amsinck’s India Pale Ale

Englisches IPA

Georg Amsinck hat Mitte der 1800er England be­reist und Rezepte aus dem gan­zen Land zusam­m­an­ge­tra­gen. 1886 hat er sei­ne Erfahrungen im Buch „Pratical Brewing“ ver­öf­fent­licht

Daten

Stammwürze: 16,5°P
Restextrakt: 4,9°P
Bittere: 70 IBU
Alkohol: 6,1%vol

Wasser

Hartes Burton Wasser

Schüttung

100% hel­les Malz

Hopfen

East Kent Goldings 3,5%α

Hefe

Hochvergärende Englische Ale Hefe, z.B. Wyeast 1098 Britisch Ale

Wasseraufbereitung

Wasser 15 Minuten ko­chen und auf Einmaischtemperatur ab­küh­len. Sediment ab­de­kan­tie­ren.

Maischen

Malz mit 2,7l Wasser mit 75°C je Kg Malz ein­mai­schen und für 2 Stunden hal­ten. Die Temperatur soll­te nicht wei­ter als auf 64°C ab­fallen. Erste Würze läu­tern oh­ne Nachgüsse.

Treber er­neut mit 2,7l Wasser, dies­mal mit 82°C, je Kg Malz ein­mai­schen und für 1 Stunde hal­ten. Am Ende der Rast soll­te die Temperatur nicht un­ter 74°C ge­fal­len sein. Zweite Würze Läutern oh­ne Nachgüsse.

Kochen

Beide Würzen wer­den ge­trennt von­ein­an­der ge­kocht.

Erste Würze: Während die er­s­te Würze zu läu­tern be­ginnt, be­reits auf­hei­zen zum Kochen. 17g East Kent Goldings je Liter be­reits in die Vorderwürze zu­ge­ben. Erste Würze 2 Stunden sim­mern (nicht wal­lend ko­chen!). Würze durch Hopfenseiher vom Hopfen tren­nen.

Zweite Würze: Würze be­reits wäh­rend des Läuterns zum Kochen auf­hei­zen. 17g East Kent Goldings je Liter in die zu­lau­fen­de Vorderwürze ge­ben. Zweite Würze 1 Stunde sim­mern (nicht wal­lend ko­chen). Würze über den Hopfen der ers­ten Würze sei­hen.

Gärung

Beide Würzen ver­ei­nen und auf 15°C ab­küh­len. Mit fri­scher Erntehefe (10g/l) an­stel­len. Gärtemperatur soll­te in­ner­halb von 2-3 Tagen auf ma­xi­mal 22°C an­stei­gen. Bei ei­nem Extraktgehalt von 7°P schlau­chen. Nach ei­ner wei­te­ren Woche in ein (Holz-) Fass schlau­chen. Obwohl die­ses Rezept kei­nen Hinweis auf Hopfenstopfen ent­hält, kann mit ca. 6g/ l ge­stopft wer­den.


 

Rezept 2: Pliny the Elder Clone

Mehrfach aus­ge­zeich­ne­tes Double IPA der Russian River Brewery

Nach Mitch Steele: „IPA: brewing tech­ni­ques, re­ci­pes, and the evo­lu­ti­on of India Pale Ale“, Brewers Publications, Boulder, Colorado, USA, 2012

Daten:

Stammwürze: 17,25°P
Restextrakt: 2,75°P
Bittere: 93 IBU
Alkohol: 8%vol

Schüttung

86% Pilsner Malz
4% CaraMünch I
4% CaraPils
6% Traubenzucker

Bei 70% Sudhausausbeute 250g Schüttung je Liter.

Hopfen

CTZ (Columbus/ Tomahawk/ Zeus) 13,9%α
Simcoe 12,3%α
Centennial 8,0%α
Cascade 6,0%α
Amarillo 9,8%α

Hefe

California Ale Yeast (Wyeast 1056)

Maischen

Single Infusion Mash. Einmaischen bei 67°C und bis Jodnormalität hal­ten. Auf 78°C auf­hei­zen und ab­läu­tern.

Kochen

Die fol­gen­de Tabelle gibt die Hopfenmenge je Liter an, bei 10 Minuten Nachisomerisierung im Whirlpool, wo­bei die Temperatur nach der Whirlpoolrast no­ch 90°C be­trägt. Grundlage der Berechnung ist die Formel nach Tinseth. Die Kochzeit be­trägt 90 Minuten

GabeZeitpunktHopfenIBUMenge pro Liter
1Beginn KochungCTZ631,7g
2Nach 45 MinutenSimcoe110,4g
3Nach 60 MinutenCentennial80,5g
4Ende KochungCascade
Simcoe
Amarillo
Centennial
111,7g
5HopfenstopfenCTZ
Centennial
Simcoe
-4g

Gärung

Würze auf 20°C küh­len und an­stel­len. Temperatur hal­ten. Nach Abschluss der Hauptgärung schlau­chen. Mit 3g/l über 7 Tage hop­fen­st­op­fen. Hopfen ent­fer­nen. Erneut mit 1g/l für 7 Tage stop­fen.

Schreibe einen Kommentar