Hobbybrauer-Wettbewerbe

Ein Überblick – National und International

Hobbybrauer ste­hen Wettbewerben durch­aus un­ter­schied­lich ge­gen­über. Man kann sie lie­ben, man kann sie has­sen, oder sie sind ei­nem ganz ein­fach schnup­pe. Für al­le, die Wettbewerbe nicht nur als Egotrip zu selbst­wert­för­dern­den Preisen se­hen, son­dern vor al­lem als gu­te Gelegenheit, ob­jek­ti­ve Einschätzungen ih­rer Biere und Hinweise zur Vermeidung von Braufehlern zu er­hal­ten, fas­sen wir hier die be­kann­ten deut­schen Hobbybrauerwettbewerbe zu­sam­men und se­hen auch et­was über den Tellerrand auf in­ter­na­tio­na­le Wettbewerbe in den Nachbarländern.

Die Wettbewerbe wer­den mit sehr un­ter­schied­li­chen Teilnahmebedingungen und Prämierungsmodalitäten durch­ge­führt. Ein wirk­lich gro­ßer Wettbewerb wie die Beer Competition beim Great American Beer Festival mit weit über 100 Kategorien, bei dem na­he­zu al­le an­er­kann­ten Biertypen zu­ge­las­sen und in je­der Kategorie Preise aus­ge­lobt sind, exis­tiert zwar in Deutschland noch nicht. Aber die Anzahl der Wettbewerbe nimmt ste­tig zu, und die Professionalität der grö­ße­ren Wettbewerbe steigt.

VHD – der Klassiker

VHDÄltester deut­scher Hobbybrauerwettbewerb ist die Bierprämierung bei der Jahrestagung der Vereinigung der Haus- und Hobbybrauer Deutschlands (VHD). Seit 1999 wird die­ser Wettbewerb jähr­lich durch­ge­führt. Jedes Jahr wer­den drei Kategorien fest­ge­legt, in de­nen Biere ein­ge­reicht und am Beginn der Tagung per­sön­lich ab­ge­ge­ben wer­den kön­nen. Die Verkostung wird von ei­ner aus Hobbybrauern zu­sam­men­ge­setz­ten Jury durch­ge­führt, die zu­vor an ei­ner auf die zu­ge­las­se­nen Biertypen ab­ge­stimm­ten Verkosterschulung teil­neh­men kön­nen.

Die Sieger wer­den am letz­ten Tag der Veranstaltung wäh­rend der Jahrestagung des Vereins mit Urkunden ge­ehrt. Die Verkostungsergebnisse er­hält je­der Teilnehmer in auf­ge­ar­bei­te­ter Form zu­ge­sandt.

Camba Bavaria

CambaDie Brauerei Camba Bavaria in Truchtlaching am Chiemsee ver­an­stal­tet ih­ren Hobbybrauerwettbewerb im Rahmen des Camba-Bierfestivals in die­sem Jahr schon zum fünf­ten Mal. Seit 2012 wer­den zum jähr­li­chen Bierfestival auch Hobbybrauer ein­ge­la­den. Sie schen­ken ih­re Biere auf dem Brauereihof aus und er­hal­ten di­rekt Rückmeldung von den Festivalbesuchern. Eine pro­fes­sio­nel­le Jury kürt in ei­nem of­fe­nen Wettbewerb das bes­te Bier.

Einige Monate spä­ter wird das Bier dann vom Sieger mit Unterstützung der Camba-Braumeister auf der 10-hl-BrauKon-Anlage nach­ge­braut und geht in den Vertrieb. Der Sieger nimmt 200 Liter da­von ab­ge­füllt mit nach Hause. Der zwei­te und der drit­te Platz wer­den mit Sachpreisen ge­ehrt.

Dieses Jahr fin­det das Camba-Bierfestival vom 16. bis 18. September in der „Old Factory“ in Gundelfingen statt. Anmeldungen sind noch bis Ende August mög­lich.

Störtebeker – Leuchtturm im Norden

StoertebekerDas Störtebeker-Bierfestival fin­det seit 2011 jähr­lich mit ei­nem neu­en Motto statt: 2015 war es „Deutsche Hobbybrauer“. Im gro­ßen Saal und dem Foyer konn­ten Hobbybrauer ih­re Biere aus Flasche oder Fass den Festivalgästen vor­stel­len. In der Kategorie „Imperial Stout“ wur­de von ei­ner Jury aus Biersommeliers, Braumeistern und Störtebeker-Mitarbeitern das Siegerbier er­mit­telt. Auch ein um­fang­rei­ches Rahmenprogramm aus Verkostungsseminar, Brauereibesichtigung, Stadtführung und Grillabend wur­de von der Brauerei or­ga­ni­siert.

Der Sieger braut sein Bier auf der gro­ßen Brauereianlage in ei­ner Menge von min­des­tens 80 Hektolitern, wo­von er 50 Kästen mit nach Hause neh­men darf.

Ob es ei­ne Neuauflage der Veranstaltung gibt, ist noch nicht völ­lig klar. Christoph Puttnies, Braumeister bei Störtebeker, wür­de uns je­den­falls gern 2017 wie­der­se­hen.

Berliner Hobbybrauerwettbewerb

BerlinDer Anstoß zum Berliner Hobbybrauerwettbewerb, der 2016 zum zwei­ten Mal statt­fand, kam von Rory Lawton. Er stellt sich als „Bier-Evangelist, Brauer, Schriftsteller, Moderator und Sprecher“ vor (www.berlincraftbeer.com). In die­sem Jahr hat er sich mit Christian Gläser, Vertreter von UBrew Berlin, zu­sam­men­ge­tan, um die Neuauflage zu or­ga­ni­sie­ren. Biere von Hobbybrauern aus Berlin und Brandenburg kön­nen in 6 Kategorien ein­ge­reicht wer­den, die wie­der­um in 4 bis 13 Unterkategorien ein­ge­teilt sind – nur die­se Unterkategorien sind zu­ge­las­sen, an­de­re Untertypen der Kategorie lau­fen nur au­ßer Konkurrenz. Die Flaschen müs­sen an ei­nem vor­ge­ge­be­nen Tag per­sön­lich ab­ge­ge­ben wer­den.

Pro ein­ge­reich­tem Bier fal­len Gebühren in Höhe von 10 Euro an. Hauptpreis ist das Brauen des Siegerbiers in ei­ner Berliner Brauerei – die­ses Jahr ent­steht Dirks Hefeweizen bei Hops & Barley. Das Bier wird dann je­weils in ver­schie­de­nen Berliner Bars aus­ge­schenkt. Die an­de­ren Kategoriensieger er­hal­ten Sachpreise wie Gutscheine ei­nes Hobbybrauershops. Die Wiederholung 2017 ist so gut wie si­cher, der Termin steht aber noch nicht fest.

Die Qualität und Konstanz der Bewertungen hat sich 2016 im Vergleich zum Vorjahr ver­bes­sert. Wenn im nächs­ten Jahr die miss­ver­ständ­li­che Kategorieneinteilung ge­gen ei­nen of­fe­nen Wettbewerb in al­len BJCP-Kategorien er­setzt wird, hat der Wettbewerb Potenzial, zu ei­ner Referenzveranstaltung zu wer­den.

Best Brew Challenge

BestEbenfalls zum zwei­ten Mal fand 2016 die Best Brew Challenge statt. Sie wird von dem Mälzereikonzern Bestmalz ver­an­stal­tet und ist ein Brauwettbewerb der be­son­de­ren Art, bei dem al­le Biere welt­weit si­mul­tan an ei­nem be­stimm­ten Termin ge­braut wer­den. Einzige Bedingung au­ßer der Einschränkung der zu­ge­las­se­nen Stammwürze auf 11 bis 14 °P ist, dass die Biere min­des­tens 5 % Best Special X® Malz ent­hal­ten müs­sen. Eine in­ter­na­tio­na­le Jury ver­kos­tet die Einreichungen und kürt den Sieger.

Die Teilnahme ist kos­ten­los. Der Gewinner darf auf Kosten von Bestmalz nach Heidelberg zur Gewinnerparty im Neckarsulmer Brauhaus rei­sen. Bild- und Videoberichte vom Brautag kön­nen auf der BestBrewChallenge-Seite ver­öf­fent­licht wer­den.

CraftBeerMesse Mainz

CBMAuch die CraftBeerMesse Mainz geht mit ih­rem Hobbybrauerwettbewerb ins zwei­te Jahr. 2016 heißt die vor­ge­ge­be­ne Kategorie der Biere „Pale Ale Plus“. Das ist ein Pale Ale mit ge­nau ei­ner zu­sätz­li­chen, nicht rein­heits­ge­bots­kon­for­men Zutat wie Früchten, Kräutern oder Gewürzen. Das ist ein Fortschritt ge­gen­über dem Vorjahr, wo nur Biere in­ner­halb der Grenzen des Reinheitsgebots zu­ge­las­sen wa­ren. Allerdings ist noch nicht klar, ob sich trotz des „RHG-Verstoßes“ ei­ne Brauerei zum Nachbrauen des Siegerbiers be­reit­fin­det, und so kann nicht ga­ran­tiert wer­den, dass wie in die­sem Jahr das Siegerbier zum Festivalbier des Folgejahres wird.

Die Teilnahme am Wettbewerb ist kos­ten­los, und man er­hält als Teilnehmer so­gar frei­en Eintritt zum Festival. Als Preis wur­de in die­sem Jahr das Dichte- und Extraktmessgerät für Heimbrauer, „Easy Dens“, von Anton Paar aus­ge­lobt.

Bremer Craft-Bier-Tage

BremenDie Craft-Bier-Tage in der Bremer Union-Brauerei fin­den 2016 gleich zwei­mal statt: Nach der Premiere im Mai wird schon im September noch ein­mal ge­fei­ert. Der Hobbybrauerwettbewerb war im Mai nur für Brauer aus Bremen und Umgebung of­fen. Auch im Herbst soll die­se lo­ka­le Ausrichtung be­stehen blei­ben, wo­bei das Einzugsgebiet aber wohl bis Hamburg ver­grö­ßert wer­den soll. Einsendeschluss wird der 12. September sein.

Das Siegerbier wird von den drei Erstplatzierten auf der 2-Hektoliter-Anlage der Union-Brauerei nach­ge­braut und zur Folgeveranstaltung als Festivalbier aus­ge­schenkt. Der Sieger er­hält als Preis 20 Liter da­von.

Internationaler Brauwettbewerb der TUHH

TUHHDie Technische Universität Hamburg-Harburg ver­an­stal­tet vom 2. bis 4. September den 7. Internationalen Brauwettbewerb der TUHH – die Anmeldefrist ist aber lei­der be­reits am 1. August ab­ge­lau­fen. Teilnahmeberechtigt sind Braugruppen mit min­des­tens 3 Mitgliedern, von de­nen min­des­tens ei­nes Student sein muss. Zum Wettbewerb kön­nen be­lie­bi­ge Biere ein­ge­reicht wer­den, die Mindestmenge ist 20 Liter. Die Biere sol­len zum Wettbewerbstermin vor Ort von der Braugruppe prä­sen­tiert und aus­ge­schenkt wer­den.

Bierprämierung der Swiss Homebrewing Society

SwissBereits zum elf­ten Mal ha­ben un­se­re Schweizer Nachbarn im April Hobbybrauerbiere auf der Generalversammlung der Swiss Homebrewing Society prä­miert. Alle Teilnehmer wer­den in ei­ner Rangliste mit den Ergebnissen ih­rer ein­ge­reich­ten Biere ver­öf­fent­licht. Nächster Termin ist der 6. Mai 2017; der Ort steht noch nicht fest.

SIOS Trophy

SIOSDer Hobbybrauer-Versand SIOS ver­an­stal­te­te sei­ne SIOS Trophy in die­sem Jahr schon zum 22. Mal. Hier ste­hen pro­fes­sio­nel­le und Hobbybrauer gleich­be­rech­tigt im Wettbewerb. Eingereicht wer­den kann in 17 Kategorien, wo­bei die Kategorie „Querschläger“ al­le Biere auf­nimmt, die in kei­ne der an­de­ren Vorgaben pas­sen. Die de­tail­lier­ten Ergebnisse wer­den in ei­ner Rangliste ver­öf­fent­licht.

Österreichische Staatsmeisterschaften/Austrian Beer Challenge

BierIGDie ös­ter­rei­chi­schen Staatsmeisterschaften, die sich kürz­lich in Austrian Beer Challenge um­be­nannt ha­ben, wer­den seit 2007 durch­ge­führt. Auch hier be­wer­ben sich so­wohl pro­fes­sio­nel­le als auch Hobbybrauer um die Preise, sie wer­den aber ge­trennt be­wer­tet und aus­ge­zeich­net. Eingereicht wer­den kön­nen Biere in al­len BJCP-Kategorien. Sieger und Zweite je­der Kategorie wer­den mit dem Austrian Beer Challenge Award aus­ge­zeich­net. Zusätzlich er­hal­ten al­le Biere, die bei der Verkostung ei­ne vor­ge­ge­be­ne Mindestpunktzahl er­rei­chen, das BierIG-Qualitätssiegel.

Termine in Polen

Der Kalender der pol­ni­schen Hobbybrauerwettbewerbe ist be­son­ders üp­pig und kann hier nur in Ausschnitten dar­ge­stellt wer­den. Wer ernst­haft Interesse an der Teilnahme an ei­nem der vie­len Festivals und Wettbewerbe hat, soll­te sich bei Volker Quante, in­ti­mer Kenner der pol­ni­schen Hobbybrauerszene, Mitglied der Richterkommission des pol­ni­schen Hobbybrauerverbandes und Autor des Blogs brunnenbraeu.eu, über die Einzelheiten er­kun­di­gen.

Im März, meist zum St. Patrick’s Day, fin­det der Stettiner Hausbrau-Wettbewerb statt – die­ses Jahr am 10. März. Die teil­wei­se et­was exo­ti­schen Kategorien hie­ßen Imperial Stout, Wiener Lager, Tripel IPA und Hopless IPA. Tagungsort war die Brauerei Nowy Browar und Stara Komenda.

Unglücklicherweise die­ses Jahr am glei­chen Wochenende gab es den Hobbybrauerwettbewerb in Lodz. Hier wur­de in den Kategorien Münchner Dunkel, Dry Stout und (eben­falls) Imperial IPA ge­kämpft. Der Termin für 2017 wur­de auf 3. – 5- Juni ge­legt.

Anfang August gab es den Hobbybrauerwettbewerb in Olsztyn (Allenstein) in den Kategorien Rosanka, Polnisches Ale, Roggen-Stout und Grätzer.

Der Hobbybrauerwettbewerb in Kłodzko fin­det vom 9. bis 10. September statt. In die­sem Jahr wird er in den Kategorien Böhmisches Pilsner (BJCP 2B) und Amerikanisches Stout (BJCP 13E) durch­ge­führt. Die Sieger wer­den am 10. September be­kannt­ge­ge­ben. Die ers­ten drei Plätze je­der Kategorie er­hal­ten Urkunden und Preise. Die Biere kön­nen zwi­schen 16. August und noch bis 2. September ein­ge­schickt wer­den. Bei mehr als 15 Bieren pro Kategorie wird ei­ne Qualifizierungsrunde durch­ge­führt.

BreslauAm 17. September wird der Breslauer Hobbybrauerwettbewerb ver­an­stal­tet. Die Kategorien sind in die­sem Jahr Saison und American Pale Ale. Die Biere kön­nen vom 1. bis 9. September ein­ge­reicht wer­den, pro Bier wer­den knapp 4 Euro Gebühr fäl­lig. Die Brauerei Probus hat ei­nen Sonderpreis in Höhe von 500 Zloty (et­wa 120 Euro) aus­ge­lobt, an­sons­ten wer­den an die Sieger Gutscheine von Onlinehändlern ver­ge­ben.

OpoleAm 16. Oktober gibt es ei­nen Hobbybrauerwettbewerb in Opole (Oppeln). Die Kategorien hier sind Coffee Milk Stout, Tripel IPA und „mo­der­nes“ Lager als SMaSH (sin­gle malt, sin­gle hop). Biere müs­sen bis 12. Oktober ein­ge­schickt wer­den, die Preise wer­den von Sponsoren ge­stif­tet.

Am 23. Oktober gibt es den 2. Heimbrauerwettbewerb in Bydgoszcz (Bromberg). Die Kategorien sind Märzen, Albae Cerevisiae (Grutbier) und Roggen-Stout.

Die Herbstedition des Warschauer Hobbybrauerwettbewerbs soll im November mit den Kategorien Berliner Früchteweiße, Tea American Pale Ale, Foreign Extra Stout, American IPA nach vor­ge­ge­be­ner Einheitsrezeptur, Sahti, Quadrupel Belgian Dark Strong Ale und Doppelrauchbock statt­fin­den. Die Informationen da­zu sind aber noch sehr rar.

Anfang Dezember fin­det der 6. Krakauer Hobbybrauerwettbewerb statt. Die Kategorien sind Weihnachtsbier, Dubbel und Scottish Wee Heavy.

PoznanIm November gibt es den Polnischen Craft-Beer-Wettbewerb in Poznan. Anmeldeschluss ist der 15. Oktober, bis zum 13. November müs­sen die Biere in ei­ner von 30 Kategorien ein­ge­reicht wer­den. Die Ergebnisse wer­den am 21. November be­kannt­ge­ge­ben. Teilnehmen darf, wer jähr­lich nicht mehr als 5.000 Hektoliter Bier hand­werk­lich pro­du­ziert. Mit ei­ner Teilnahmegebühr von et­wa 58 Euro pro ein­ge­reich­tem Bier rich­tet sich der Wettbewerb aber of­fen­sicht­lich eher an pro­fes­sio­nel­le Brauer.

WarschauAm 15. April 2017 schließ­lich ver­an­stal­tet der Polnische Hobbybrauerverband den Wettbewerb für his­to­ri­sche Biere in Warschau. Die Kategorien lau­ten hier: Obst- oder Sauerbier, Lichtenauer, Lambik, spon­tan­ver­go­re­nes Tripel, Amerikanisches Russian Imperial Stout und Schneider Aventinus Clone. Einzelheiten wer­den Ende 2016 be­kannt­ge­ge­ben.

Im Mai 2017 wird in Białystok der Podlachische Heimbrauerwettbewerb mit den Kategorien Münchner Dunkel, American IPA, Bière Brut (Champagnerbier) durch­ge­führt.

Wirklich ein rie­si­ger Wettbewerbskalender. Volker emp­fiehlt für Teilnehmer aus Deutschland ins­be­son­de­re die Veranstaltungen in Posen und Breslau, weil dort gleich­zei­tig ein rie­si­ges Bierfestival statt­fin­det und vie­le Organisatoren und Teilnehmer auch Deutsch spre­chen. Mit Englisch soll­te man aber bei al­len Veranstaltungen zu­recht­kom­men.

Tschechien

Nicht ganz so viel­fäl­tig wie in Polen ist die Palette an Hobbybrauerwettbewerben in Tschechien. Nennenswert ist hier le­dig­lich der nach BJCP-Richtlinien statt­fin­den­de Brauwettbewerb beim Mährischen Hobbybrauertreffen, das 2016 am 26. November in Brno statt­fin­det. Die Kategorien in die­sem Jahr sind Münchner Helles, Rauchbier, British Golden Ale und Sweet Stout. Die Gewinner kön­nen ih­re Biere in den Brauereien Lucky Bastard oder Minipivovar Kosíř in gro­ßem Stil nach­brau­en.

Weitere Wettbewerbe, kurz erwähnt

MOBIIn Rom ver­an­stal­tet MoBI – Movimento Birrario Italiano – am 9. Oktober im Rahmen des EurHop-Festivals den ers­ten Hobbybrauerwettbewerb der European Beer Consumer Union (EBCU). Leider ist Deutschland kein Mitglied der EBCU, so­dass hier nur Teilnehmer aus Belgien, Dänemark, Finnland, Großbritannien, Holland, Irland, Italien, Norwegen, Österreich, Polen, Schweden, der Schweiz und Tschechien zu­ge­las­sen sind. Es dür­fen ma­xi­mal 16 Biere pro Land teil­neh­men, die in 6 Kategorien ein­ge­reicht wer­den sol­len. Die na­tio­na­le Auswahl der Biere wird den EBCU-Organisationen der Länder über­las­sen. Die Teilnahmegebühr be­trägt 10 Euro pro Bier. Als Preise win­ken ne­ben den Urkunden Sachpreise und Gutscheine der Sponsoren Polsinelli und Brouwland.

UKSeit Februar und noch bis zum 31. August kann man sich für die UK National Homebrew Competition re­gis­trie­ren, die am 9. und 10. September in Bristol statt­fin­det. Es gibt aber be­reits 380 re­gis­trier­te Biere von 214 Hobbybrauern, und nur die ers­ten 350 be­zahl­ten Registrierungen wer­den zum Wettbewerb zu­ge­las­sen. Der Wettbewerb wird nach den 2015er BJCP Style Guidelines durch­ge­führt; je­der Teilnehmer kann ma­xi­mal ein Bier pro BJCP-Kategorie ein­rei­chen. Es fal­len Gebühren von £ 10 (der­zeit et­wa 11,50 €) für das ers­te und £ 6 (7 €) für je­des wei­te­re Bier an. Die ers­ten drei Plätze er­hal­ten Medaillen. Die Kategoriensieger ma­chen den „Best of Show“-Preis un­ter sich aus. Zudem wird der Brauklub mit den meis­ten Punkten als Club of the Year aus­ge­zeich­net.

ONKDer Offene Niederländische Hobbybrauerwettbewerb ONK fand in die­sem jahr am 2. Juli im Kloster Amersfoort statt. Mit 550 ein­ge­reich­ten Bieren dürf­te er ei­ner der größ­ten Europas sein. Es neh­men tra­di­tio­nell haupt­säch­lich Niederländer und Niederländisch spre­chen­de Belgier teil. Der Wettbewerb wird je­des Jahr von ei­nem an­de­ren Hobbybrauerklub aus­ge­rich­tet. Im Moment steht noch nicht fest, wer die Veranstaltung im kom­men­den Jahr or­ga­ni­sie­ren wird.

BudapestIm März fand in Budapest der 5. Internationale Hobbybrauerwettbewerb Ungarns statt. Der bes­te Heimbrauer Ungarns wur­de in 8 Kategorien er­mit­telt. Die Termine für 2017 sind noch nicht ver­öf­fent­licht. Und sonst?


Die obi­ge Liste ist ganz si­cher nicht voll­stän­dig. So feh­len – Folge mei­ner Sprachprobleme – lei­der jeg­li­che Informationen zu Hobbybrauerwettbewerben in Frankreich und Belgien. Auch die ibe­ri­schen, die skan­di­na­vi­schen und die Balkanländer fin­den kei­ne Erwähnung. Wenn ihr wei­te­re Informationen habt, pos­tet sie bit­te in den Kommentaren oder mel­det euch bei der Redaktion und fasst sie in ei­nem Folgeartikel zu­sam­men.


Links zu den Wettbewerben:


3 Kommentare zu “Hobbybrauer-Wettbewerbe

  1. BielsteinbraeuBielsteinbraeu

    Hobbybrauer-Wettbewerbe
    Grüß Dich Jörg !
    Du schreibst „Ältester deut­scher Hobbybrauerwettbewerb ist die Bierprämierung bei der Jahrestagung der Vereinigung der Haus- und Hobbybrauer Deutschlands (VHD)“.
    Das trifft nicht zu.
    Seit 1990 fan­den Treffen des 1. Deutschen Hobbybrauerverein mit Verkostungs-Wettbewerben statt.
    Diese wur­den von Georg Lechner und den ört­li­chen Hausbrauern or­ga­ni­siert.
    1992 war ich das ers­te Mal da­bei. Der ers­te Kontakt mit an­de­ren Kollegen sehr in­for­ma­tiv. Die Treffen fan­den meis­tens in Süddeutschland statt, aber es gab auch Treffen in Goslar-Lautenthal und in Einbeck – für mich na­he­lie­gend. 50 bis 60 Hausbrauer und Gäste tra­fen sich je­des­mal und es gibt vie­le neue Kontakte. Bis 1998 wa­ren es 16 Treffen.
    Seit 1999 wer­den die­se vom VHD or­ga­ni­siert.
    Mehr Infos bei Braumeister Georg Lechner http://www.potts.de/index.php#/Erlebnis/Biermuseum

    Mit bes­ten Grüßen
    Allzeit Gut Sud

    Jürgen
    Bielsteinbräu

    Laß den Alltag hin­ter Dir
    ent­spann Dich bei ei­nem selbst­ge­brau­ten Bier

  2. Jörg Krüger Post author

    Hallo Jürgen,
    Danke für den Hinweis; von die­sem Verein hö­re ich tat­säch­lich zum ers­ten mal.
    Mir ging es im Artikel aber we­ni­ger um die Historie, son­dern um ak­tu­el­le Wettbewerbe, an de­nen sich Hobbybrauer be­tei­li­gen kön­nen. Präziser wä­re al­so wohl „Ältester noch statt­fin­den­der deut­scher Hobbybrauerwettbewerb“.
    Viele Grüße
    Jörg

  3. Pingback: Craft Beer & Friends Episode 001: Das Weizen | craftbeer.works

Schreibe einen Kommentar