Hobbybrauer-​Wettbewerbe

Ein Überblick — National und International

Hob­by­brau­er ste­hen Wett­be­wer­ben durch­aus unter­schied­lich gegen­über. Man kann sie lie­ben, man kann sie has­sen, oder sie sind einem ganz ein­fach schnup­pe. Für alle, die Wett­be­wer­be nicht nur als Ego­trip zu selbst­wert­för­dern­den Prei­sen sehen, son­dern vor allem als gute Gele­gen­heit, objek­ti­ve Ein­schät­zun­gen ihrer Bie­re und Hin­wei­se zur Ver­mei­dung von Brau­feh­lern zu erhal­ten, fas­sen wir hier die bekann­ten deut­schen Hob­by­brau­er­wett­be­wer­be zusam­men und sehen auch etwas über den Tel­ler­rand auf inter­na­tio­na­le Wett­be­wer­be in den Nach­bar­län­dern.

Die Wett­be­wer­be wer­den mit sehr unter­schied­li­chen Teil­nah­me­be­din­gun­gen und Prä­mie­rungs­mo­da­li­tä­ten durch­ge­führt. Ein wirk­lich gro­ßer Wett­be­werb wie die Beer Com­pe­ti­ti­on beim Gre­at Ame­ri­can Beer Fes­ti­val mit weit über 100 Kate­go­ri­en, bei dem nahe­zu alle aner­kann­ten Bier­ty­pen zuge­las­sen und in jeder Kate­go­rie Prei­se aus­ge­lobt sind, exis­tiert zwar in Deutsch­land noch nicht. Aber die Anzahl der Wett­be­wer­be nimmt ste­tig zu, und die Pro­fes­sio­na­li­tät der grö­ße­ren Wett­be­wer­be steigt.

VHD – der Klassiker

VHDÄltes­ter deut­scher Hob­by­brau­er­wett­be­werb ist die Bier­prä­mie­rung bei der Jah­res­ta­gung der Ver­ei­ni­gung der Haus- und Hob­by­brau­er Deutsch­lands (VHD). Seit 1999 wird die­ser Wett­be­werb jähr­lich durch­ge­führt. Jedes Jahr wer­den drei Kate­go­ri­en fest­ge­legt, in denen Bie­re ein­ge­reicht und am Beginn der Tagung per­sön­lich abge­ge­ben wer­den kön­nen. Die Ver­kos­tung wird von einer aus Hob­by­brau­ern zusam­men­ge­setz­ten Jury durch­ge­führt, die zuvor an einer auf die zuge­las­se­nen Bier­ty­pen abge­stimm­ten Ver­kos­ter­schu­lung teil­neh­men kön­nen.

Die Sie­ger wer­den am letz­ten Tag der Ver­an­stal­tung wäh­rend der Jah­res­ta­gung des Ver­eins mit Urkun­den geehrt. Die Ver­kos­tungs­er­geb­nis­se erhält jeder Teil­neh­mer in auf­ge­ar­bei­te­ter Form zuge­sandt.

Camba Bavaria

CambaDie Braue­rei Cam­ba Bava­ria in Trucht­la­ching am Chiem­see ver­an­stal­tet ihren Hob­by­brau­er­wett­be­werb im Rah­men des Camba-​Bierfestivals in die­sem Jahr schon zum fünf­ten Mal. Seit 2012 wer­den zum jähr­li­chen Bier­fes­ti­val auch Hob­by­brau­er ein­ge­la­den. Sie schen­ken ihre Bie­re auf dem Braue­rei­hof aus und erhal­ten direkt Rück­mel­dung von den Fes­ti­val­be­su­chern. Eine pro­fes­sio­nel­le Jury kürt in einem offe­nen Wett­be­werb das bes­te Bier.

Eini­ge Mona­te spä­ter wird das Bier dann vom Sie­ger mit Unter­stüt­zung der Camba-​Braumeister auf der 10-​hl-​BrauKon-​Anlage nach­ge­braut und geht in den Ver­trieb. Der Sie­ger nimmt 200 Liter davon abge­füllt mit nach Hau­se. Der zwei­te und der drit­te Platz wer­den mit Sach­prei­sen geehrt.

Die­ses Jahr fin­det das Camba-​Bierfestival vom 16. bis 18. Sep­tem­ber in der „Old Fac­to­ry“ in Gun­del­fin­gen statt. Anmel­dun­gen sind noch bis Ende August mög­lich.

Störtebeker – Leuchtturm im Norden

StoertebekerDas Störtebeker-​Bierfestival fin­det seit 2011 jähr­lich mit einem neu­en Mot­to statt: 2015 war es „Deut­sche Hob­by­brau­er“. Im gro­ßen Saal und dem Foy­er konn­ten Hob­by­brau­er ihre Bie­re aus Fla­sche oder Fass den Fes­ti­val­gäs­ten vor­stel­len. In der Kate­go­rie „Impe­ri­al Stout“ wur­de von einer Jury aus Bier­som­me­liers, Brau­meis­tern und Störtebeker-​Mitarbeitern das Sie­ger­bier ermit­telt. Auch ein umfang­rei­ches Rah­men­pro­gramm aus Ver­kos­tungs­se­mi­nar, Braue­rei­be­sich­ti­gung, Stadt­füh­rung und Grill­abend wur­de von der Braue­rei orga­ni­siert.

Der Sie­ger braut sein Bier auf der gro­ßen Braue­rei­an­la­ge in einer Men­ge von min­des­tens 80 Hek­to­li­tern, wovon er 50 Käs­ten mit nach Hau­se neh­men darf.

Ob es eine Neu­auf­la­ge der Ver­an­stal­tung gibt, ist noch nicht völ­lig klar. Chris­toph Putt­nies, Brau­meis­ter bei Stör­te­be­ker, wür­de uns jeden­falls gern 2017 wie­der­se­hen.

Berliner Hobbybrauerwettbewerb

BerlinDer Anstoß zum Ber­li­ner Hob­by­brau­er­wett­be­werb, der 2016 zum zwei­ten Mal statt­fand, kam von Rory Law­ton. Er stellt sich als „Bier-​Evangelist, Brau­er, Schrift­stel­ler, Mode­ra­tor und Spre­cher” vor (www.berlincraftbeer.com). In die­sem Jahr hat er sich mit Chris­ti­an Glä­ser, Ver­tre­ter von UBrew Ber­lin, zusam­men­ge­tan, um die Neu­auf­la­ge zu orga­ni­sie­ren. Bie­re von Hob­by­brau­ern aus Ber­lin und Bran­den­burg kön­nen in 6 Kate­go­ri­en ein­ge­reicht wer­den, die wie­der­um in 4 bis 13 Unter­ka­te­go­ri­en ein­ge­teilt sind – nur die­se Unter­ka­te­go­ri­en sind zuge­las­sen, ande­re Unter­ty­pen der Kate­go­rie lau­fen nur außer Kon­kur­renz. Die Fla­schen müs­sen an einem vor­ge­ge­be­nen Tag per­sön­lich abge­ge­ben wer­den.

Pro ein­ge­reich­tem Bier fal­len Gebüh­ren in Höhe von 10 Euro an. Haupt­preis ist das Brau­en des Sie­ger­biers in einer Ber­li­ner Braue­rei – die­ses Jahr ent­steht Dirks Hefe­wei­zen bei Hops & Bar­ley. Das Bier wird dann jeweils in ver­schie­de­nen Ber­li­ner Bars aus­ge­schenkt. Die ande­ren Kate­go­ri­en­sie­ger erhal­ten Sach­prei­se wie Gut­schei­ne eines Hob­by­brau­er­shops. Die Wie­der­ho­lung 2017 ist so gut wie sicher, der Ter­min steht aber noch nicht fest.

Die Qua­li­tät und Kon­stanz der Bewer­tun­gen hat sich 2016 im Ver­gleich zum Vor­jahr ver­bes­sert. Wenn im nächs­ten Jahr die miss­ver­ständ­li­che Kate­go­rien­ein­tei­lung gegen einen offe­nen Wett­be­werb in allen BJCP-​Kategorien ersetzt wird, hat der Wett­be­werb Poten­zi­al, zu einer Refe­renz­ver­an­stal­tung zu wer­den.

Best Brew Challenge

BestEben­falls zum zwei­ten Mal fand 2016 die Best Brew Chal­len­ge statt. Sie wird von dem Mäl­ze­rei­kon­zern Best­malz ver­an­stal­tet und ist ein Brau­wett­be­werb der beson­de­ren Art, bei dem alle Bie­re welt­weit simul­tan an einem bestimm­ten Ter­min gebraut wer­den. Ein­zi­ge Bedin­gung außer der Ein­schrän­kung der zuge­las­se­nen Stamm­wür­ze auf 11 bis 14 °P ist, dass die Bie­re min­des­tens 5 % Best Spe­cial X® Malz ent­hal­ten müs­sen. Eine inter­na­tio­na­le Jury ver­kos­tet die Ein­rei­chun­gen und kürt den Sie­ger.

Die Teil­nah­me ist kos­ten­los. Der Gewin­ner darf auf Kos­ten von Best­malz nach Hei­del­berg zur Gewin­ner­par­ty im Neckar­sul­mer Brau­haus rei­sen. Bild- und Videobe­rich­te vom Brau­tag kön­nen auf der BestBrewChallenge-​Seite ver­öf­fent­licht wer­den.

CraftBeerMesse Mainz

CBMAuch die Craft­Beer­Mes­se Mainz geht mit ihrem Hob­by­brau­er­wett­be­werb ins zwei­te Jahr. 2016 heißt die vor­ge­ge­be­ne Kate­go­rie der Bie­re „Pale Ale Plus“. Das ist ein Pale Ale mit genau einer zusätz­li­chen, nicht rein­heits­ge­bots­kon­for­men Zutat wie Früch­ten, Kräu­tern oder Gewür­zen. Das ist ein Fort­schritt gegen­über dem Vor­jahr, wo nur Bie­re inner­halb der Gren­zen des Rein­heits­ge­bots zuge­las­sen waren. Aller­dings ist noch nicht klar, ob sich trotz des „RHG-​Verstoßes“ eine Braue­rei zum Nach­brau­en des Sie­ger­biers bereit­fin­det, und so kann nicht garan­tiert wer­den, dass wie in die­sem Jahr das Sie­ger­bier zum Fes­ti­val­bier des Fol­ge­jah­res wird.

Die Teil­nah­me am Wett­be­werb ist kos­ten­los, und man erhält als Teil­neh­mer sogar frei­en Ein­tritt zum Fes­ti­val. Als Preis wur­de in die­sem Jahr das Dichte- und Extrakt­mess­ge­rät für Heim­brau­er, „Easy Dens“, von Anton Paar aus­ge­lobt.

Bremer Craft-​Bier-​Tage

BremenDie Craft-​Bier-​Tage in der Bre­mer Union-​Brauerei fin­den 2016 gleich zwei­mal statt: Nach der Pre­mie­re im Mai wird schon im Sep­tem­ber noch ein­mal gefei­ert. Der Hob­by­brau­er­wett­be­werb war im Mai nur für Brau­er aus Bre­men und Umge­bung offen. Auch im Herbst soll die­se loka­le Aus­rich­tung bestehen blei­ben, wobei das Ein­zugs­ge­biet aber wohl bis Ham­burg ver­grö­ßert wer­den soll. Ein­sen­de­schluss wird der 12. Sep­tem­ber sein.

Das Sie­ger­bier wird von den drei Erst­plat­zier­ten auf der 2-​Hektoliter-​Anlage der Union-​Brauerei nach­ge­braut und zur Fol­ge­ver­an­stal­tung als Fes­ti­val­bier aus­ge­schenkt. Der Sie­ger erhält als Preis 20 Liter davon.

Internationaler Brauwettbewerb der TUHH

TUHHDie Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Hamburg-​Harburg ver­an­stal­tet vom 2. bis 4. Sep­tem­ber den 7. Inter­na­tio­na­len Brau­wett­be­werb der TUHH – die Anmel­de­frist ist aber lei­der bereits am 1. August abge­lau­fen. Teil­nah­me­be­rech­tigt sind Brau­grup­pen mit min­des­tens 3 Mit­glie­dern, von denen min­des­tens eines Stu­dent sein muss. Zum Wett­be­werb kön­nen belie­bi­ge Bie­re ein­ge­reicht wer­den, die Min­dest­men­ge ist 20 Liter. Die Bie­re sol­len zum Wett­be­werbs­t­er­min vor Ort von der Brau­grup­pe prä­sen­tiert und aus­ge­schenkt wer­den.

Bierprämierung der Swiss Homebrewing Society

SwissBereits zum elf­ten Mal haben unse­re Schwei­zer Nach­barn im April Hob­by­brau­er­bie­re auf der Gene­ral­ver­samm­lung der Swiss Home­brewing Socie­ty prä­miert. Alle Teil­neh­mer wer­den in einer Rang­lis­te mit den Ergeb­nis­sen ihrer ein­ge­reich­ten Bie­re ver­öf­fent­licht. Nächs­ter Ter­min ist der 6. Mai 2017; der Ort steht noch nicht fest.

SIOS Trophy

SIOSDer Hobbybrauer-​Versand SIOS ver­an­stal­te­te sei­ne SIOS Tro­phy in die­sem Jahr schon zum 22. Mal. Hier ste­hen pro­fes­sio­nel­le und Hob­by­brau­er gleich­be­rech­tigt im Wett­be­werb. Ein­ge­reicht wer­den kann in 17 Kate­go­ri­en, wobei die Kate­go­rie „Quer­schlä­ger“ alle Bie­re auf­nimmt, die in kei­ne der ande­ren Vor­ga­ben pas­sen. Die detail­lier­ten Ergeb­nis­se wer­den in einer Rang­lis­te ver­öf­fent­licht.

Österreichische Staatsmeisterschaften/​Austrian Beer Challenge

BierIGDie öster­rei­chi­schen Staats­meis­ter­schaf­ten, die sich kürz­lich in Aus­tri­an Beer Chal­len­ge umbe­nannt haben, wer­den seit 2007 durch­ge­führt. Auch hier bewer­ben sich sowohl pro­fes­sio­nel­le als auch Hob­by­brau­er um die Prei­se, sie wer­den aber getrennt bewer­tet und aus­ge­zeich­net. Ein­ge­reicht wer­den kön­nen Bie­re in allen BJCP-​Kategorien. Sie­ger und Zwei­te jeder Kate­go­rie wer­den mit dem Aus­tri­an Beer Chal­len­ge Award aus­ge­zeich­net. Zusätz­lich erhal­ten alle Bie­re, die bei der Ver­kos­tung eine vor­ge­ge­be­ne Min­dest­punkt­zahl errei­chen, das BierIG-​Qualitätssiegel.

Termine in Polen

Der Kalen­der der pol­ni­schen Hob­by­brau­er­wett­be­wer­be ist beson­ders üppig und kann hier nur in Aus­schnit­ten dar­ge­stellt wer­den. Wer ernst­haft Inter­es­se an der Teil­nah­me an einem der vie­len Fes­ti­vals und Wett­be­wer­be hat, soll­te sich bei Vol­ker Quan­te, inti­mer Ken­ner der pol­ni­schen Hob­by­brau­er­sze­ne, Mit­glied der Rich­ter­kom­mis­si­on des pol­ni­schen Hob­by­brau­er­ver­ban­des und Autor des Blogs brunnenbraeu.eu, über die Ein­zel­hei­ten erkun­di­gen.

Im März, meist zum St. Patrick’s Day, fin­det der Stet­ti­ner Hausbrau-​Wettbewerb statt – die­ses Jahr am 10. März. Die teil­wei­se etwas exo­ti­schen Kate­go­ri­en hie­ßen Impe­ri­al Stout, Wie­ner Lager, Tri­pel IPA und Hop­less IPA. Tagungs­ort war die Braue­rei Nowy Bro­war und Sta­ra Komen­da.

Unglück­li­cher­wei­se die­ses Jahr am glei­chen Wochen­en­de gab es den Hob­by­brau­er­wett­be­werb in Lodz. Hier wur­de in den Kate­go­ri­en Münch­ner Dun­kel, Dry Stout und (eben­falls) Impe­ri­al IPA gekämpft. Der Ter­min für 2017 wur­de auf 3.–5- Juni gelegt.

Anfang August gab es den Hob­by­brau­er­wett­be­werb in Olsztyn (Allen­stein) in den Kate­go­ri­en Rosan­ka, Pol­ni­sches Ale, Roggen-​Stout und Grät­zer.

Der Hob­by­brau­er­wett­be­werb in Kłodzko fin­det vom 9. bis 10. Sep­tem­ber statt. In die­sem Jahr wird er in den Kate­go­ri­en Böh­mi­sches Pils­ner (BJCP 2B) und Ame­ri­ka­ni­sches Stout (BJCP 13E) durch­ge­führt. Die Sie­ger wer­den am 10. Sep­tem­ber bekannt­ge­ge­ben. Die ers­ten drei Plät­ze jeder Kate­go­rie erhal­ten Urkun­den und Prei­se. Die Bie­re kön­nen zwi­schen 16. August und noch bis 2. Sep­tem­ber ein­ge­schickt wer­den. Bei mehr als 15 Bie­ren pro Kate­go­rie wird eine Qua­li­fi­zie­rungs­run­de durch­ge­führt.

BreslauAm 17. Sep­tem­ber wird der Bres­lau­er Hob­by­brau­er­wett­be­werb ver­an­stal­tet. Die Kate­go­ri­en sind in die­sem Jahr Sai­son und Ame­ri­can Pale Ale. Die Bie­re kön­nen vom 1. bis 9. Sep­tem­ber ein­ge­reicht wer­den, pro Bier wer­den knapp 4 Euro Gebühr fäl­lig. Die Braue­rei Pro­bus hat einen Son­der­preis in Höhe von 500 Zlo­ty (etwa 120 Euro) aus­ge­lobt, ansons­ten wer­den an die Sie­ger Gut­schei­ne von Online­händ­lern ver­ge­ben.

OpoleAm 16. Okto­ber gibt es einen Hob­by­brau­er­wett­be­werb in Opo­le (Oppeln). Die Kate­go­ri­en hier sind Cof­fee Milk Stout, Tri­pel IPA und „moder­nes“ Lager als SMaSH (sin­gle malt, sin­gle hop). Bie­re müs­sen bis 12. Okto­ber ein­ge­schickt wer­den, die Prei­se wer­den von Spon­so­ren gestif­tet.

Am 23. Okto­ber gibt es den 2. Heim­brau­er­wett­be­werb in Bydgosz­cz (Brom­berg). Die Kate­go­ri­en sind Mär­zen, Albae Cere­vi­siae (Grut­bier) und Roggen-​Stout.

Die Herbst­edi­ti­on des War­schau­er Hob­by­brau­er­wett­be­werbs soll im Novem­ber mit den Kate­go­ri­en Ber­li­ner Früch­te­wei­ße, Tea Ame­ri­can Pale Ale, For­eign Extra Stout, Ame­ri­can IPA nach vor­ge­ge­be­ner Ein­heits­re­zep­tur, Sah­ti, Qua­dru­pel Bel­gi­an Dark Strong Ale und Dop­pel­rauch­bock statt­fin­den. Die Infor­ma­tio­nen dazu sind aber noch sehr rar.

Anfang Dezem­ber fin­det der 6. Kra­kau­er Hob­by­brau­er­wett­be­werb statt. Die Kate­go­ri­en sind Weih­nachts­bier, Dub­bel und Scot­tish Wee Hea­vy.

PoznanIm Novem­ber gibt es den Pol­ni­schen Craft-​Beer-​Wettbewerb in Poz­n­an. Anmel­de­schluss ist der 15. Okto­ber, bis zum 13. Novem­ber müs­sen die Bie­re in einer von 30 Kate­go­ri­en ein­ge­reicht wer­den. Die Ergeb­nis­se wer­den am 21. Novem­ber bekannt­ge­ge­ben. Teil­neh­men darf, wer jähr­lich nicht mehr als 5.000 Hek­to­li­ter Bier hand­werk­lich pro­du­ziert. Mit einer Teil­nah­me­ge­bühr von etwa 58 Euro pro ein­ge­reich­tem Bier rich­tet sich der Wett­be­werb aber offen­sicht­lich eher an pro­fes­sio­nel­le Brau­er.

WarschauAm 15. April 2017 schließ­lich ver­an­stal­tet der Pol­ni­sche Hob­by­brau­er­ver­band den Wett­be­werb für his­to­ri­sche Bie­re in War­schau. Die Kate­go­ri­en lau­ten hier: Obst- oder Sauer­bier, Lich­ten­au­er, Lam­bik, spon­tan­ver­go­re­nes Tri­pel, Ame­ri­ka­ni­sches Rus­si­an Impe­ri­al Stout und Schnei­der Aven­ti­nus Clo­ne. Ein­zel­hei­ten wer­den Ende 2016 bekannt­ge­ge­ben.

Im Mai 2017 wird in Białys­tok der Pod­la­chi­sche Heim­brau­er­wett­be­werb mit den Kate­go­ri­en Münch­ner Dun­kel, Ame­ri­can IPA, Biè­re Brut (Cham­pa­gner­bier) durch­ge­führt.

Wirk­lich ein rie­si­ger Wett­be­werbs­ka­len­der. Vol­ker emp­fiehlt für Teil­neh­mer aus Deutsch­land ins­be­son­de­re die Ver­an­stal­tun­gen in Posen und Bres­lau, weil dort gleich­zei­tig ein rie­si­ges Bier­fes­ti­val statt­fin­det und vie­le Orga­ni­sa­to­ren und Teil­neh­mer auch Deutsch spre­chen. Mit Eng­lisch soll­te man aber bei allen Ver­an­stal­tun­gen zurecht­kom­men.

Tschechien

Nicht ganz so viel­fäl­tig wie in Polen ist die Palet­te an Hob­by­brau­er­wett­be­wer­ben in Tsche­chi­en. Nen­nens­wert ist hier ledig­lich der nach BJCP-​Richtlinien statt­fin­den­de Brau­wett­be­werb beim Mäh­ri­schen Hob­by­brau­er­tref­fen, das 2016 am 26. Novem­ber in Brno statt­fin­det. Die Kate­go­ri­en in die­sem Jahr sind Münch­ner Hel­les, Rauch­bier, Bri­tish Gol­den Ale und Sweet Stout. Die Gewin­ner kön­nen ihre Bie­re in den Braue­rei­en Lucky Bas­tard oder Mini­pi­vo­var Kosíř in gro­ßem Stil nach­brau­en.

Weitere Wettbewerbe, kurz erwähnt

MOBIIn Rom ver­an­stal­tet MoBI – Mov­imen­to Bir­ra­rio Ita­lia­no – am 9. Okto­ber im Rah­men des EurHop-​Festivals den ers­ten Hob­by­brau­er­wett­be­werb der Euro­pean Beer Con­su­mer Uni­on (EBCU). Lei­der ist Deutsch­land kein Mit­glied der EBCU, sodass hier nur Teil­neh­mer aus Bel­gi­en, Däne­mark, Finn­land, Groß­bri­tan­ni­en, Hol­land, Irland, Ita­li­en, Nor­we­gen, Öster­reich, Polen, Schwe­den, der Schweiz und Tsche­chi­en zuge­las­sen sind. Es dür­fen maxi­mal 16 Bie­re pro Land teil­neh­men, die in 6 Kate­go­ri­en ein­ge­reicht wer­den sol­len. Die natio­na­le Aus­wahl der Bie­re wird den EBCU-​Organisationen der Län­der über­las­sen. Die Teil­nah­me­ge­bühr beträgt 10 Euro pro Bier. Als Prei­se win­ken neben den Urkun­den Sach­prei­se und Gut­schei­ne der Spon­so­ren Pol­si­nel­li und Brouw­land.

UKSeit Febru­ar und noch bis zum 31. August kann man sich für die UK Natio­nal Home­brew Com­pe­ti­ti­on regis­trie­ren, die am 9. und 10. Sep­tem­ber in Bris­tol statt­fin­det. Es gibt aber bereits 380 regis­trier­te Bie­re von 214 Hob­by­brau­ern, und nur die ers­ten 350 bezahl­ten Regis­trie­run­gen wer­den zum Wett­be­werb zuge­las­sen. Der Wett­be­werb wird nach den 2015er BJCP Style Gui­de­li­nes durch­ge­führt; jeder Teil­neh­mer kann maxi­mal ein Bier pro BJCP-​Kategorie ein­rei­chen. Es fal­len Gebüh­ren von £ 10 (der­zeit etwa 11,50 €) für das ers­te und £ 6 (7 €) für jedes wei­te­re Bier an. Die ers­ten drei Plät­ze erhal­ten Medail­len. Die Kate­go­ri­en­sie­ger machen den „Best of Show“-Preis unter sich aus. Zudem wird der Brau­klub mit den meis­ten Punk­ten als Club of the Year aus­ge­zeich­net.

ONKDer Offe­ne Nie­der­län­di­sche Hob­by­brau­er­wett­be­werb ONK fand in die­sem jahr am 2. Juli im Klos­ter Amers­fo­ort statt. Mit 550 ein­ge­reich­ten Bie­ren dürf­te er einer der größ­ten Euro­pas sein. Es neh­men tra­di­tio­nell haupt­säch­lich Nie­der­län­der und Nie­der­län­disch spre­chen­de Bel­gi­er teil. Der Wett­be­werb wird jedes Jahr von einem ande­ren Hob­by­brau­er­klub aus­ge­rich­tet. Im Moment steht noch nicht fest, wer die Ver­an­stal­tung im kom­men­den Jahr orga­ni­sie­ren wird.

BudapestIm März fand in Buda­pest der 5. Inter­na­tio­na­le Hob­by­brau­er­wett­be­werb Ungarns statt. Der bes­te Heim­brau­er Ungarns wur­de in 8 Kate­go­ri­en ermit­telt. Die Ter­mi­ne für 2017 sind noch nicht ver­öf­fent­licht. Und sonst?


Die obi­ge Lis­te ist ganz sicher nicht voll­stän­dig. So feh­len – Fol­ge mei­ner Sprach­pro­ble­me – lei­der jeg­li­che Infor­ma­tio­nen zu Hob­by­brau­er­wett­be­wer­ben in Frank­reich und Bel­gi­en. Auch die ibe­ri­schen, die skan­di­na­vi­schen und die Bal­kan­län­der fin­den kei­ne Erwäh­nung. Wenn ihr wei­te­re Infor­ma­tio­nen habt, pos­tet sie bit­te in den Kom­men­ta­ren oder mel­det euch bei der Redak­ti­on und fasst sie in einem Fol­ge­ar­ti­kel zusam­men.


Links zu den Wett­be­wer­ben:


3 Kommentare zu “Hobbybrauer-​Wettbewerbe

  1. Bielsteinbraeu

    Hobbybrauer-​Wettbewerbe
    Grüß Dich Jörg !
    Du schreibst „Ältes­ter deut­scher Hob­by­brau­er­wett­be­werb ist die Bier­prä­mie­rung bei der Jah­res­ta­gung der Ver­ei­ni­gung der Haus- und Hob­by­brau­er Deutsch­lands (VHD)”.
    Das trifft nicht zu.
    Seit 1990 fan­den Tref­fen des 1. Deut­schen Hob­by­brau­er­ver­ein mit Verkostungs-​Wettbewerben statt.
    Die­se wur­den von Georg Lech­ner und den ört­li­chen Haus­brau­ern orga­ni­siert.
    1992 war ich das ers­te Mal dabei. Der ers­te Kon­takt mit ande­ren Kol­le­gen sehr infor­ma­tiv. Die Tref­fen fan­den meis­tens in Süd­deutsch­land statt, aber es gab auch Tref­fen in Goslar-​Lautenthal und in Ein­beck — für mich nahe­lie­gend. 50 bis 60 Haus­brau­er und Gäs­te tra­fen sich jedes­mal und es gibt vie­le neue Kon­tak­te. Bis 1998 waren es 16 Tref­fen.
    Seit 1999 wer­den die­se vom VHD orga­ni­siert.
    Mehr Infos bei Brau­meis­ter Georg Lech­ner http://www.potts.de/index.php#/Erlebnis/Biermuseum

    Mit bes­ten Grü­ßen
    All­zeit Gut Sud

    Jür­gen
    Biel­stein­bräu

    Laß den All­tag hin­ter Dir
    ent­spann Dich bei einem selbst­ge­brau­ten Bier

  2. Jörg Krüger Post author

    Hal­lo Jür­gen,
    Dan­ke für den Hin­weis; von die­sem Ver­ein höre ich tat­säch­lich zum ers­ten mal.
    Mir ging es im Arti­kel aber weni­ger um die His­to­rie, son­dern um aktu­el­le Wett­be­wer­be, an denen sich Hob­by­brau­er betei­li­gen kön­nen. Prä­zi­ser wäre also wohl „Ältes­ter noch statt­fin­den­der deut­scher Hob­by­brau­er­wett­be­werb”.
    Vie­le Grü­ße
    Jörg

  3. Pingback: Craft Beer & Friends Episode 001: Das Weizen | craftbeer.works

Schreibe einen Kommentar