3. Mainzer Craft-Beer-Messe in der Halle 45

Hobbybrauerwettbewerb und 50 Brauereien am 17. und 18. November –   und ein offizielles Messebier für den guten Zweck

Die drit­te Mainzer Craft-Beer-Messe (CBM) fin­det am 17. und 18. November wie­der in der Halle 45 (ehe­mals Phönixhalle) statt. Nach der er­folg­rei­chen Expansion der Veranstaltung im Vorjahr wer­den rund 50 Brauereien er­neut mehr als 300 Biere zur Verkostung an­bie­ten. „Die Größe der Veranstaltung ist per­fekt, um über die bei­den Messetage je­den Stand ein­mal be­su­chen zu kön­nen. Mehr schafft selbst der größ­te Bierenthusiast nicht“, kün­di­gen die Veranstalter an. Wer ei­nen Stand aus­las­sen muss, er­hält die vor­ge­stell­ten Biere auch im Messeshop zum Mitnehmen. So kann die Bierprobe zu Hause wei­ter­ge­hen.

Die teil­neh­men­den Brauereien rei­sen aus dem ge­sam­ten Bundesgebiet an, und auch Stammgäste wer­den da­bei Neues ent­de­cken kön­nen: Rund die Hälfte der Brauereien war noch nicht in Mainz ver­tre­ten. Zudem stel­len meh­re­re Händler in­ter­na­tio­na­le Spezialitäten vor, zum Beispiel aus Schottland, Russland, Ungarn und Belgien.

Immer be­lieb­ter wird das Bierbrauen zu Hause. Die CBM möch­te da­her ei­nen Treffpunkt bie­ten für al­le Hobbybrauer und sol­che, die es wer­den möch­ten. Neben Vorträgen, Showbrauen und Braukursen gibt es beim Hobbybrauermarkt Zutaten und Brauequipment: Von Einsteigersets für den Kochtopf in der Küche bis zu kom­plet­ten Brauanlagen, die auch schon mal ei­ne gan­ze Garage in ei­ne Brauerei ver­wan­deln kön­nen, ist al­les da­bei. Wer be­reits selbst braut und ein fach­män­ni­sches Urteil zu sei­nem Selbstgebrauten braucht, kann es beim drit­ten Mainzer Hobbybrauerwettbewerb ein­rei­chen. Gesucht wird in die­sem Jahr das bes­te „Helle Winterbier“. Alle Informationen und die Teilnahmebedingungen fin­den sich auf www.craftbeermesse.de/hobbybrauer-wettbewerb.

Am Stand von Kuehn Kunz Rosen kann so­gar pro­biert wer­den, was auf den Brauanlagen der Hobbybrauer ent­wi­ckelt wird. In der neu er­öff­ne­ten Mainzer Brauerei im Alten Rohrlager wird für die CBM das Gewinnerbier des Vorjahrswettbewerbs nach ei­nem Rezept von Heiko Müller aus Reichelheim nach­ge­braut. Mit sei­nem Pale Ale mit Fichtenspitzen hat­te er die Jury über­zeugt und sich ge­gen 37 Konkurrenten durch­ge­setzt. Der Needle Juice, wie das Bier heißt, wird nun als of­fi­zi­el­les Messebier bei der CBM vor­ge­stellt, der Hobbybrauer wird selbst für Fragen vor Ort sein. Das Bier wird nur ein ein­zi­ges Mal ge­braut, Kuehn Kunz Rosen spen­det den Gesamterlös aus dem Verkauf ei­ner ge­mein­nüt­zi­gen Einrichtung.

Der Kartenvorverkauf für die Messe hat be­reits be­gon­nen, Tickets gibt es auf www.craftbeermesse.de. Bierfreunde aus der Region be­kom­men sie auch im Mainzer Luups-Shop in der Leibnizstraße 22 so­wie im Büro der RAM Regio am Schillerplatz 7 (Eingang Münsterstraße, 9 – 16 Uhr). An bei­den Vorverkaufsstellen ist nur Barzahlung mög­lich.

Das Tagesticket kos­tet zwölf Euro, wer mög­lichst viel pro­bie­ren möch­te, nimmt ein Zweitagesticket für 20 Euro. Im Ticketpreis ent­hal­ten ist die Hin- und Rückfahrt mit Bus und Bahn im Stadtgebiet Mainz/Wiesbaden so­wie im kom­plet­ten Tarifgebiet des Rhein-Nahe-Nahverkehrsbunds (RNN). Damit ist die Anreise mit dem ÖPNV aus ganz Rheinhessen und dem Naheland kos­ten­frei.

Geöffnet ist die drit­te Mainzer Craft-Beer-Messe am Freitag, dem 17. und Samstag, dem 18. November von 14 bis 22 Uhr.

Kontakt: Michael Hay, Tel.: 06131 96504-40, E-Mail: m.hay@ram-gmbh.de.

Weitere Infos: www.craftbeermesse.de, www.facebook.com/craftbeermesse

Schreibe einen Kommentar